IN JAPAN & SÜDOSTASIEN ZU HAUSE
SEIT ÜBER 20 JAHREN

JAPAN-INFOS 

Allgemeine Informationen   |     Destinationen    |     Shinkansen    |     Japanische Kirschblüte    |     Ryokans und Onsen


TOKYO

Tokyo ist die Hauptstadt Japans und mit 9.5 Millionen Einwohnern (bzw. 37 Millionen in der Metropolregion) die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Tokyo ist in 23 Stadtteile gegliedert, die alle ihr ganz eigenes Gesicht haben. Tokyo fasziniert mit seiner Vielfalt und hat unendlich viel zu bieten – prächtige Schreine, verrückte Museen, wunderschöne Tempelanlagen, ruhige Parks, endlose Shoppingmeilen, Einkaufszentren, unzählige Restaurants und Cafés und viele weitere Sehenswürdigkeiten. Folgend finden Sie eine Übersicht über einige der populärsten Sehenswürdigkeiten Tokyos geordnet nach Stadtteilen:


Shibuya

Shibuya ist vor allem für die jüngere Generation ein Shopping- und Unterhaltungsparadies. Doch nicht nur unzählige Kaufhäuser, auch trendige Restaurants und Bars prägen das Bild des Viertels. Das Must-See Shibuyas ist zweifellos der gewaltige Shibuya Crossing, die wahrscheinlich bekannteste Kreuzung der Welt. Bis zu 13‘000 Personen auf einmal überqueren diese Kreuzung – und das auch diagonal. Auch lohnt es sich den Meiji-Schrein im Yoyogi Park, eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Tokyos, zu besuchen. Dieser Shintoistische Schrein ist dem Kaiser Meiji und seiner Frau Shoken gewidmet.


Shinjuku

Shinjuku, das kulturelle Zentrum Tokyos, ist wahrscheinlich das spannendste und lebhafteste Viertel.  In diesem Unterhaltungsviertel findet man alles – zahlreiche Restaurant, Bars, interessante und exklusive Shops, Spielhallen, verrückte Shows, Kinos, Kaufhäuser und einige der First Class Hotels. Sehenswert ist sicherlich auch das Metropolitan Government Building. Auf den 200m hohen Aussichtplattformen kann man einen fantastischen Ausblick über Tokyo geniessen – und dies kostenlos! Eine ruhige Oase in Shinjuku bietet der Shinjuku Gyoen Park, einer der grössten und schönsten Parks in Tokyo.


Harajuku

Das Viertel Harajuku ist vor allem bei jüngeren Japanern äusserst beliebt. Hier werden viele Trends der japanischen Jugendkultur gesetzt. Am bekanntesten ist die Strasse Takeshita-dori – hier reihen sich Shops mit Modeartikel, Kleinkram und Accessoires. Auch Food-Trends werden in Harajuku geboren. Ob regenbogenfarbene Zuckerwatten, Waffeln mit einer immensen Auswahl an Toppings oder Kaffee Latte in Form von Bärchen und Katzen – alles ist zu finden. Vor allem am Sonntag sind in Harajuku auch viele Jugendliche in Cosplay Kostümen zu sehen.


Ginza

Diese weltbekannte Einkaufsstrasse bietet exklusive Filialen von fast allen grossen Kaufhäusern und Weltmarken. Die Mischung aus traditionellen Geschäften und neusten Trends ermöglicht ein globales Einkaufsvergnügen. Ginza ist zudem ein Hot-Spot für Kunstliebhaber – zahlreiche Theater und über 200 Galerien sind hier zu finden. Am Wochenende wird die Hauptstrasse in Ginza zur autolosen Fussgängerzone.


Asakusa

Asakusa ist eines der letzten eher traditionellen, volkstümlichen Viertel. Die kleinen Läden vermitteln den Eindruck vom alten Tokyo. Das Kaminari-mon, ein mit riesigen, roten Laternen geschmücktes Tor und der Sensoji, ein buddhistischer Tempel, sind die Markenzeichen des Viertels. Der Tempel gehört zu den ältesten und schönsten in ganz Tokyo und ist sicherlich eines der Highlights der Stadt.


Akihabara

Akihabara ist Tokyos Elektronikzentrum. Hier reihen sich Geschäfte mit Elektronikzubehör aneinander - von grossen Einkaufscentren bis hin zu Spezialgeschäften ist hier alles zu finden. Auch ist Akihabara ein Hot-Spot für Fans von Videogames, Manga und Anime. Bestaunen Sie zudem aufwändig verkleidete Cosplayer und nutzen Sie das Duty-Free Shopping in einigen der unzähligen Geschäften.


100 Things to do in Tokyo
 










KYOTO

Kyoto, die alte Kaiserstadt Japans, ist das unumstrittene kulturelle, historische und touristische Highlight jeder Japan-Reise. In den unzähligen Tempeln, Pagoden und Schreinen spiegelt sich das alte Japan wider. Die schachbrettartig angelegte Stadt und ihre Umgebung bietet eine enorme Anzahl touristischer Sehenswürdigkeiten, von welchen einige der beliebtesten hier kurz aufgelistet sind:


Kiyomizu-dera

Der Kiyomizu-dera (wörtlich übersetzt "Tempel des reinen Wassers") ist einer der bedeutendsten und beliebtesten Tempel Kyotos. Errichtet wurde der Tempel im Jahre 780 im Osten von Kyoto, in der Nähe des Otowa-Wasserfalls, nach dessen klarem Wasser er benannt wurde. 1994 wurder der Kiyomizu-dera zu einem UNESCO Weltkulturerbe deklariert. Von der Holzterasse bietet sich eine schöne Aussicht auf Kyoto.


Kinkaku-ji

Der Kinkaku-ji, auch The Golden Pavilion genannt, ist ein Zen-Tempel im Norden Kyotos, dessen zwei oberen Stockwerke komplett mit Blattgold verziert sind. Durch die Spiegelung im Wasser des Kyōkōchi ergibt sich ein wunderschönes Fotomotiv. Der Tempel diente ursprünglich dem Shogun Ashikaga Yoshimitsu als Wohnsitz und wurde nach seinem Tod auf seinen Wunsch in  einen Zen-Tempel umgewandelt.


Fushimi Inari Schrein

Dieser faszinierende Shinto-Schrein befindet sich im Stadtbezirk Fushimi, im Süden von Kyoto und ist dem Reisgott Inari gewidmet. Er ist der wichtigste aller Inari-Schreinen in Japan. Hinter dem Fushimi Inari Schrein verläuft ein Weg mit über 5000 roten Toren (Torii), der auf einen Hügel führt. Da der Fuchs als Bote des Reisgottes Inari angesehen wird, sind auf dem Schrein-Gelände Dutzende von Fuchs-Statuen zu finden.


Arashiyama

Arashiyama ist ein beliebtes Touristenziel im Westen Kyotos. Die Schönheit der Natur lässt sich besonders gut zur Kirschblüte oder im Herbst während der Laubfärbung bestauen. Zu den Hauptattraktionen gehören die Togetsukyo Brücke und der berühmte Arashiyama Bamboo Grove, der sich in der Nähe des Tenryu-ji Tmpels befindet. Der Bambuswald ist - nicht ohne Grund - einer der meist fotografierten Orte in Kyoto.


Nara

Nara, einst unter dem Namen Heijo die Hauptstadt Japans, ist von Kyoto gut erreichbar und auf jeden Fall einen Ausflug wert. In der Stadt sind einige der ältesten und grössten Tempel des Landes zu finden. Darunter der Todaji-Tempel der zum UNESCO Weltkulturerbe gehört und den berühmten Daibutsu (Great Buddha) beherbergt. Beliebt bei Touristen ist auch der Nara-Park, der das Zuhause von unzähligen Hirschen ist.


Gion

Gion ist Kyotos berühmtester traditioneller Unterhaltungs- und Geisha-Distrikt. Er erstreckt sich vom Kawo-gama Fluss im Westen bis hin zum Yasaka-jinja Schrein im Osten. Viele Touristen besuchen Gion, um einen Blick auf eine Geisha oder eine Maiko zu erhaschen. Dies sind Unterhaltungs-künstlerinnen, die in verschiedenen traditionellen japanischen Künsten wie Tanz und Musik ausgebildet werden.


To
p 5 Thing to do in Kyoto












 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram