Ausflüge in Mandalay

Ein typischer und spiritueller burmesischer Morgen
Früh morgens stehen Sie auf und werden gegen 03:30 Uhr zum Mahamuni Tempel gebracht. Bei Ankunft im Mahamuni Tempel wird Ihr Guide für Sie einen Sitzplatz bei der Zeremonie organisieren, damit sie gut sehen können. Die Zeremonie beginnt täglich gegen 4:30 Uhr. Der Ort der Zeremonie wird mit Mönchen, Nonnen, Kuratoriumsmitglieder aus dem Tempel und vielen lokalen Menschen, die das Buddha-Bildnis beim Mahaminu Tempels huldigen wollen, überfüllt sein. Durchgeführt wird die Zeremonie vom obersten Mönchen und seinen Laienhelfern. Von der Plattform aus beginnt die Gesichtswaschung durch das Besprühen mit Wasser aus einer goldenen Dose, dabei werden mit einem Tuch regelmässige rhythmische Armbewegungen ausgeführt. Dann führt der oberste Mönch das Trocknen mit einem goldenen Fächer aus. Die Tücher, die bei der zeremoniellen Gesichtswaschung benutzt werden, werden den Anhängern zurückgegeben, die diese Tücher in ihren Haus-Schreinen ehren und aufbewahren. Nach der Zeremonie erkunden Sie die morgendlichen Aktivitäten rund um den Tempel, wie z.B. das Singen der Mönche, Opfergabe der Einheimischen und das Beten im Tempel. In der Eingangshalle befindet sich ein überdachter Markt, der interessant ist und sich ein Besuch lohnt. Ausserhalb des Tempels gibt es einen Outdoor-Markt, der erst nachts richtig lebendig wird. Danach Fahrt zum lokalen Min Thiha Tee-Shop, einer der bekanntesten Tee-Läden in Mandalay. Probieren Sie den Myanmar Tee und Nan Gyi Thoke, ein bekannter Nudelsalat aus Mandalay oder Shan Nudeln, die die Spezialität der Teestuben in Mandalay sind. Manchmal können Sie sehen, wie die Mönche Schlange stehen beim morgendlichen Almosenbitten. Sie können auch burmesisches Tempura bei den lokalen Verkäufern in der Nähe des Teeladens kaufen und den Mönchen anbieten. Danach Rückfahrt zum Hotel.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Ausflug gemäss Programm
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)
Hinweise
Die Tour beginnt um 04.00 Uhr – 06.30 Uhr.

Ausflug nach Yae Tagon
Mit dem Auto verlassen Sie Mandalay in Richtung Yae Kyi. Unterwegs besuchen Sie eine Orchideenfarm, wo man verschiedene Arten dieser exotischen Pflanze bewundern kann. Nach ca. 30 Minuten Fahrt erreichen Sie dann Yae Kyi. Beobachten Sie die täglichen Aktivitäten im Dorf: Herstellung von Bambusfächern und Gartenarbeiten. Mit dem Auto fahren Sie nach Ah Hle Gu die mittlere Höhle des Berges und geniessen Sie den Ausblick auf Reisfelder, den Golfplatz und Mandalay. Von hier wandern Sie in ca. 50 Minuten zu der Shwe Hin Tha Höhle. Erkunden Sie die Umgebung und vor allem das Natursteinsymbol des Hintha Vogels am Eingang. (Vom Betreten der Höhle wird während der Regensaison abgeraten).
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung  (Deutsch gegen einen Aufpreis)
  • Ausflug gemäss Programm

Mingun
Mingun liegt Flussaufwärts nicht weit von Mandalay entfernt am anderen Ufer des Ayeyarwady Flusses. Die Bootsfahrt ist sehr angenehm und vermittelt Einblicke in das Leben am Fluss, unter anderem mit Fischerdörfern, Ochsenkarren, Getreidefeldern, Marktbooten und Wäschereien. Mingun Pagode: 1790 begannen tausende von Sklaven und Kriegsgefangen mit dem Bau der massiven Stupa. 1819 starb König Bodawpaya und die Arbeiten stoppten. Zurück blieb eine Basis aus Ziegelsteinen, die nur ein Drittel so hoch war, wie eigentlich geplant. Ein Erdbeben zerstörte 1838 einen grossen Teil der Pagode, aber es gibt noch immer genug Interessantes zu sehen. Glocke von Mingun: 1808 liess Bodawpaya für die Mingun Pagode eine gigantische Glocke giessen. Sie wiegt 90 Tonnen und ist die grösste, hängende intakte Glocke der Welt. Hsinbyume Pagode: die Pagode wurde 1816 von König Bagydaw erbaut, drei Jahre bevor er Bodawpaya auf den Thron folgte. Er liess sie zum Andenken an seine ältere Frau, Prinzessin Hsinbyume bauen.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)
  • Ausflug gemäss Programm

Ausflug um Mandalay mit Fahrradrikscha
Nehmen Sie eine Rikscha an der nordöstlichen Ecke vom Mandalay-Palast am Bergfuss von Mandalay-Berg und beginnen Sie Ihren Ausflug mit Rikscha. Mandalay, die letzte Hauptstadt des Königreichs Burma, ist immer noch eine der grössten Städte Myanmars und auch ein Geistes- und Kulturzentrum. Der Ausflug an diesem Nachmittag schliesst manche interessantesten Tempel und Paläste ein. Fangen Sie mit dem Shwenandaw Kyaung, oder dem goldenen Teakkloster, das ganz aus Goldteakholz gebaut wurde. Dieses fein geschnitzte Holzkloster wurde ein Teil von Mandalay-Palast, der als privater Wohnsitz von König Mindon und seiner Haupt-Königin diente. Besuch am Atumashi Kyaung und weiter zum Kuthodaw Paya, die als die grössten Bücher der Welt bekannt sind. Um die Zentralstupa sind winzige Pavillons, die jeweils eine Marmorplatte beherbergen. Es gibt 729 Marmorplatten und diese sind mit Tripitkata, den buddhistischen heiligen Schriften, inskribiert. Begeben Sie sich weiter zum Kyauktawgyi Paya, bekannt für seinen Riesen-Buddha in sitzender Haltung, der von einem Marmorblock geschnitzt wurde. Ihr Ausflug endet auf Mandalay-Berg, wo Sie den Sonnenuntergang mit Panoramablick über den Palast, die Stadt, den Irrawaddy-Fluss und die endlose Ebene in der Umgebung geniessen. Transfer mit Fahrzeug zum Hotel.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)
  • Ausflug gemäss Programm

Ein Tag zum Erinnern in Sagaing und Amarapura (ganztags)
Entdecken Sie Sagaing und Amarapura, zwei historische Hauptstädte Myanmars, und erkunden Sie hunderte von Tempeln und Handwerksstädten. Auf dem Weg nach Sagaing machen Sie Halt im Dorf von Shankalay Kyun. Dies ist ein kleines Dorf talentierter Künstler. Spazieren sie durch die Plantagen des Dorfes und besuchen Sie einige der Werkstätten. Hier Sehen Sie wie die Handwerker Möbel, Holzschnitzereien und Bronzefiguren herstellen. Dann überqueren Sie den Irrawaddy Fluss auf der Yadanapon Brücke, auch bekannt als New Ava Brücke. Geniessen Sie die Ausblicke auf der alten Brücke, die 1934 von den Briten erbaut wurde. Die Brücke führt Sie weiter nach Sagaing, in das spirituelle Zentrum von Myanmar, wo hunderte weisse, silberne und goldene Pagodas und Kloster die hügelige Landschaft bestimmen. Besuchen Sie die U Min Thoe Se Pagoden mit den 45 Buddhastatuen und die Kaung Hmu Daw Pagode aus dem 17. Jahrhundert mit heiligen Buddharelikien. Weiter auf dem Hügel von Sagaing sehen Sie die Sun U Pon Nya Shin Pagoda. Hier können Sie die tolle Aussicht über die Stadt und den Fluss bewundern. Machen Sie Halt in einem der kleinen umliegenden Dörfer und Sehen Sie wie die aussergewöhnlichen Papierpuppen hergestellt werden. Sehen Sie wie die Puppen geformt und dann mit Goldpapier und Farbe dekoriert werden. Die Papierfiguren in der Form von Eulen sollen seinem Besitzer Glück und Reichtum bringen. Danach fahren Sie weiter nach Amarapura und lernen wie hochwertige Textilien in der Seidenwerkstatt hergestellt werden. Weiter geht es zur berühmten U Bein Brücke, die mit Teakholz gebaut wurde und einen Kilometer über den Taung Thaman See reicht. Nehmen Sie die Natur, Umgebung und Landschaft auf, machen Sie Fotos und sehen Sie den atemberaubenden Sonnenuntergang über der Brücke, bevor Sie nach Mandalay zurückfahren.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)
  • Ausflug gemäss Programm

Amarapura, Ava & Sagaing (ganztags)
Die Tagestour führt in drei ehemalige königliche Hauptstädte, eine jede mit einzigartiger Atmosphäre. Am Morgen fahren Sie nach Amarapura und besichtigen den Mahagandayon Tempel. Jeden Vormittag stellen sich die Mönche und Novizen in Reihen auf, um ihre Almosen und ihr Essen von gläubigen Buddisten in Empfang zu nehmen. Als nächstes geht es nach Sagaing, dem spirituellen Zentrum Myramars. Hunderte von Stupas, Tempel und Nonnenklöster findet man auf dem Sagaing Hügel, der auch als lebendes Bagan bezeichnet wird. Tausende von Mönchen und Nonnen ziehen sich hier zur Meditation und Einkehr zurück. Stoppen Sie an einigen der berühmtesten Tempel wie dem Sun U Ponya Shin Paya, U Min Thonsei Paya und Kaung Hmu Daw Paya. Überqueren Sie den Fluss mit der Fähre nach Inwa, das am Ufer des Irrrawady Flusses gelegen ist. Auch Inwa war königliche Hauptstadt, ist aber heute eine Oase der Ruhe. Geniessen Sie eine entspannte Fahrt mit dem Pferdewagen durch die friedliche Landschaft. Ein kurzer Halt gilt Bagaya Kyang, einem Kloster aus Teakholz, sowie dem Nan Myint Turm und der Maha Aungmyay Bonzan Kyaung. Unterwegs können Sie halten und einheimische Kunsthandwerker beobachten, die die berühmten Almosenschalen aus Eisen herstellen. Zum Ende des Tages geht es zurück nach Amarapura auf die U Bein's Brücke, einer malerischen Teakholzbrücke, die sich mehr als einen Kilometer über den Taungthaman See spannt. In der Abenddämmerung füllt sich die Brücke mit Mönchen und Einheimischen, die dort verweilen, um den Sonnenuntergang zu geniessen.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)
  • Ausflug gemäss Programm

Mandalay Stadtrundfahrt (ganztags)
Die letzte Hauptstadt des Königreichs Burma, Mandalay, ist eine der grössten Städte Myanmars und ein kulturelles und spirituelles Zentrum. Das benachbarte Sagaing ist die Heimat von über 60 % der Mönche des Landes. Die Kunsthandwerker von Mandalay gehören nach wie vor zu den besten in Myanmar. Besuchen Sie morgens Mahamuni Paya. Die Mahamuni Pagode beherbergt ein Abbild, das mit einer 15 cm dicken Schicht von Goldblättchen überklebt ist, und wohl zu den verehrtesten Schreinen in Myanmar gehört. Gläubige strömen jeden Morgen um 4:00 Uhr hierher, um der einzigartigen Gesichtswasch-Zeremonie beizuwohnen. Erkunden Sie die Pagode und beobachten Sie die Arbeit an den Goldblättern. Gold wird mühselig in hauchdünne Rechtecke gehämmert. Vor der Mittagspause können Sie einen Handwerksbetrieb besuchen, der auf einem der Gebiete arbeitet, für die die Stadt berühmt ist: Bronzebearbeitung, Marmorarbeiten, Holzschnitzereien, Marionetten. Die Tour am Nachmittag sieht den Besuch einiger der interessantesten Tempel und Paläste der Stadt vor. Beginnen Sie mit Shwenandaw Kyaung, oder dem Golden Teak Monastery (Goldenes Teakholzkloster). Es ist komplett aus vergoldetem Teakholz gebaut und dekoriert mit feinsten Holzschnitzereien. Es war ursprünglich Teil des Mandalay Palastes, der von König Mindon und seiner Hauptkönigin als Privatgemach genutzt wurde. Danach besuchen Sie Kyauktawgyi Paya, berühmt für seinen gigantischen sitzenden Buddha, der aus einem einzigen Marmorblock gefertigt wurde. Weiter zu Kuthodaw Paya, auch bekannt als "Das weltgrösste Buch". Rund um das Zentrum Stupas sind Miniatur Pavillons welche jeweils eine Mamorplatte haben. Insgesamt 729 Betonplatten, welche komplett mit den buddistischen Tripitkata Schrfiten beschriftet sind. Endstation ist das Shwe Kyin old Monastery, ein altes Kloster, welches auf dem Boden des Mandalay Berges während des Zeitraums von König Mindon erbaut wurde. Mandalay Hill: ein einfacher Aufstieg über die überdachten Treppen ermöglicht einen weiten Ausblick auf den Palast, Mandalay und die mit Pagoden übersäte Landschaft. Dem berühmten Mönch U Khanti wird zugeschrieben, den Bau vieler Gebäude auf und um den Berg nach der Gründung der Stadt angeregt zu haben.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)
  • Ausflug gemäss Programm

Maymyo (Oyin Oo Lwin) (ganztags)
Fahrt nach Nordosten entlang des Highway 3 parallel zur Eisenbahnlinie. Die Reise geht über die Ebenen und dann auf einer sich windenden Strasse in die Berge. Auf halbem Weg kommt man an einem Aussichtspunkt vorbei, von dem aus man einen spektakulären Ausblick hat. Besichtigung einer Kaffeeplantage unterwegs. Ursprünglich war Pyin Oo Lwin eine Siedlung der Shan und Danu. Heute ist die Stadt Heimat von etwa 5.000 Nepalesen und 10.000 Indern als eine Art Hinterlassenschaft, die entstand durch den Zustrom von Südasiaten während der britischen Kolonialzeit. Viele Jahre lang war Pyin Oo Lwin ein beliebter Ausflugsort in den Bergen, denn durch die Höhenlage ist das Klima während der heissen Jahreszeit angenehm kühl. Botanischer Garten: Colonel May liess diesen 237 ha grossen botanischen Garten während des 2. Weltkrieges von türkischen Kriegsgefangenen einrichten. Der Garten zeigt liebevoll gestutzte Rasenflächen, grosse Blumenbeete, natürlichen Wald, Rosengärten und Orchideen-Häuser. Geniessen sie die Aussicht auf die Stadt von dem Turm des botanischen Gartens. Purcell Turm: dieser Uhrenturm am Ortseingang war ein Geschenk von Königin Victoria, die einen ebensolchen auch an Kapstadt in Südafrika verschenkte. Kirche Der Unbefleckten Empfängnis: eine 100 Jahre alte Kirche südlich des Zentrums mit einem grossen Kirchenschiff aus Backstein in Kreuzform und einem Glockenturm. Beeindruckend sind die gewölbten Holzdecken und die reichhaltige Innenausstattung. Peikchin Höhlen: Dieser grosse hinduistisch-buddhistische Schrein wurde von hier ansässigen Nepalesen erbaut und ist mit modernen Buddha Bildern und Modellen von Myanmars berühmtesten Pagoden verziert.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)
  • Ausflug gemäss Programm

Monywa (ganztags)
Monywa: Am östlichen Ufer des Chindwin Flusses gelegen, ist Monywa die zweitgrösste Stadt im nördlichen Myanmar und dient als Haupthandelszentrum für landwirtschaftliche Produkte aus der umliegenden Umgebung des Chindwin Tals, speziell für Bohnen und Palmzucker. Thanbodday Paya: Jeder freie Fleck dieses Tempels, sowohl im Inneren als auch aussen ist mit Miniatur Buddha Bildern versehen (fast 600,000 alle zusammen), welches ein unglaublich farbenfrohes Bild abgibt. Shwe Gu NI Paya: Shwe Gu Ni Paya ist eine der wichtigsten Pilgerstätten in Myanmar auf Grund Ihrer Hauptstupa und der Tatsache, dass hier bereits grosse Wünsche in Erfüllung gegangen sind. Reclining Buddha: Er befindet sich auf einem Hügel mit einzigartiger Aussicht über die Ebene und ist einer der grössten liegenden Buddhas im ganzen Land. Laykyun Setkyar: es ist die zweitgrösste Statue in der Welt mit 116 Metern. Es steht auf einem 13.5 Meter Thron, der sich im Dorf der Khatakan Taung, Monywa befindet. Boddhi Tattaung: Ein Wald voller Bantambäumen mit einem Buddhabild am Fusse jedes Baumes.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)
  • Ausflug gemäss Programm

Schillerndes Mandalay – Tempel, Märkte, Essen und Comedy (abends)
Kombinieren Sie die Sehenswürdigkeiten und Gerüche der lokalen Märkte mit einem Slapstick-Comedy Abend, der von den komödiantischen aber umstritteneren Moustache-Brüdern durchgeführt wird. Die Tour beginnt mit einem Besuch mehrerer Märkte in Mandalay, wo Sie die Atmosphäre aufnehmen und in Kontakt mit den Einheimischen kommen können. Sie machen sich dann auf den Weg zum Ayerawaddy Fluss, gerade rechtzeitig, um zu erleben wie der lokale Fischmarkt zum Leben erwacht. Beobachten Sie dort die Rikschas, Motorräder und Kleinlastkraftwagen, die mit Rattan Körben voller silberner Fische beladen sind und sich einen Weg durch die Menschenmassen des Marktes bahnen. Kunden Feilschen um den besten Preis und besten Fang aus dem rutschigen Haufen frischer Welse, Barsche, Schlangenkopffische und viele andere Arten, die im Fluss vorkommen. Ein Besuch des bunten und duftenden Blumenmarktes zeigt eine Vielzahl von erlesenen exotischen Blumen, die als Opfergaben für die Pagoden und Schreine verwendet werden. Die nächste Station ist der Gemüsemarkt mit lokal angebauten Produkten und ein Besuch des nahe gelegenen Klosters, um den hinreissenden Klängen der Mönche zum Abendgebet zuzuhören. Nach dem Sonnenuntergang gehen Sie in ein lokales Restaurant mit Biergarten und entspannen sich bei einem Glas gekühlten Mandalay Bier und einem leckeren BBQ Abendessen. Die Abendunterhaltung wird von den Moustache-Brüdern durchgeführt. Drei burmesische Männer, die im alten Stil Variete aufführen, Humor und Satire kombiniert mit burmesischem Tanz. Das Slapstick-Trio wurde in den 1990er Jahren durch ihre Witze und Beschimpfungen gegen Myanmars Regierung berühmt, die eine Reihe von Gefängnisstrafen mit Zwangsarbeit mit sich gebracht haben.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)
  • Ausflug gemäss Programm
 
Hinweis
Kapazität: 1 – 30 Personen

Für eine Beratung und Preisanfragen steht Ihnen unser Team sehr gerne zur Verfügung.

 
Druckversion mit allen Informationen:
PDF Datei herunterladen


Twitter