Ausflüge in Bagan

Ausflüge in Bagan
 
Erkundung des antiken Bagans mit dem E-Bike (halbtags)
Geniessen Sie die Freiheit auf einem herkömmlichen Fahrrad, aber ohne Anstrengungen, auf dieser Spass- Tour durch die antike Stadt Bagan. Klettern Sie auf das umweltfreundliche Elektro-Fahrrad und machen Sie eine entspannte Fahrt durch Bagan. Sie können überall anhalten, um die Tempel zu erkunden, Fotos zu machen und die entsprechenden Geschichten und Historie zu hören, die hinter diesen antiken Ruinen stecken. Sie fahren durch das herrliche Tharabar Tor und besichtigen den 201 Meter hohen Thet Bi Nyu Tempel; und Dhamayangyi Pahto, der grösste Tempel in Bagan. Sie radeln zum wunderschön erhaltenen Ananda Tempel. Die Kombination aus stehenden Buddha-Bildnissen, Skulpturen aus Stein, Sandsteinreliefs, exquisite Terrakotta Fliesen und Teakholz Schnitzereien machen diesen zu einem der schönsten und meist verehrten Tempel in Bagan. Sie stoppen bei einem Teeladen und können sich mit Snacks und Tee aus Myanmar erfrischen. Dann geht es weiter in das verschlafene Dorf Myinkaba, wo Sie lokale Handwerker beobachten können, die wunderschöne Lackarbeiten in den vielen Werkstätten herstellen.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Tee & Snacks
  • Englisch sprechende Reiseleitung  (Deutsch gegen einen Aufpreis)
Hinweise
Die Tour beginnt um 08.30 – 12.00 Uhr oder 14.30 – 18.00 Uhr. Für die Tour am Nachmittag kann ein Sonnenuntergang an der Shwesandaw Pagode hinzugefügt werden. Die Route kann variieren und ist abhängig von den Hotels, wo die Kunden übernachten. Dieses Programm ist hauptsächlich für Kunden, die in Hotels im alten Bagan & neuen Bagen übernachten.

Ausblick vom Mount Popa und burmesische Tee-Party (halbtags)
Schliessen Sie sich einer burmesischen Tee-Party an und besuchen einen erloschenen Vulkan mit einem Tempel auf dem Gipfel, der den legendären "Nat" Geistern gewidmet wurde. Auf der Fahrt von Bagan halten Sie in dem kleinen Dorf Shwe Hlaing, um einer im burmesischen Stil gehaltenen Tee-Party beizuwohnen, die von einer lokalen Familie in ihrem Haus veranstaltet wird. Probieren Sie den berühmten Teeblätter-Salat mit einer Tasse burmesischen Tee und lernen Sie dabei Ihren freundlichen Gastgeber kennen. Schlendern Sie durch das Dorf und beobachten die Einheimischen, wie sie auf Palmen klettern und den Saft nutzen, um daraus Palmzucker und feurigen Schnaps herzustellen. Weiter geht es zum Mount Popa, einem erloschenen Vulkan, der sich aus der Ebene erhebt. Gekrönt von einer goldenen Stupa, ist er ein bekannter Pilgerort für Einheimische, die zum Nat Tempel zur Anbetung kommen. Auf dem Weg können Sie die grosse Vielfalt an Flora und Fauna geniessen, darunter viele Arten von Vögeln und Schmetterlingen. Das Mittagessen bekommen Sie im Popa Mountain Restaurant, das auf halbem Weg zum Gipfel dieses legendären Berges thront. Entspannen Sie sich bei atemberaubenden Blicken über die Ebenen, Täler und fernen Berge. Danach beginnt der Rückweg nach Bagan.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Inklusive Mittagessen oder Tee & Kaffeepause (Nachmittagstour)
  • Englisch sprechende Reiseleitung  (Deutsch gegen einen Aufpreis)
 
Hinweise
Die Vormittagstour startet von 9.00 – 14.00 Uhr, inkl. Mittagessen. Die Tour kann auch am Nachmittag durchgeführt werden, wobei das Mittagessen im Popa Mountain Resort durch eine Kaffee- und Teepause im Shwe Hlaing Dorf ersetzt wird.
Wir empfehlen diese Tour mit Salay zu verbinden.
Kapazität 1-50 Personen.

Ausflug nach Tant Kyi Taung mit Bootsfahrt auf dem Irrawaddy Fluss bei Sonnenuntergang (halbtags)
Mit der Pferdekutsche geht es zum Landungssteg für die Kunden, die in Alt Bagan übernachten. Im Anschluss an eine Bootsüberfahrt, fahren Sie mit einem Pick-Up nach Tant Kyi Taung, auch das gläserne Kloster genannt. Diese Pagode auf einer Hügelspitze wurde im Jahr 1059 nach Christus errichtet. Sie ist umgeben von 32 Elefantenstatuen, die in alle Richtungen blicken. Sie haben die Möglichkeit, das Klostergelände zu erkunden und mit hier ansässigen Mönchen zu sprechen. Danach setzen Sie Ihre Bootstour fort, mit Stopps an einigen Sandbänken und Farmen.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)

Salay (halbtags)
Entdecken Sie das örtliche Leben in dieser noch ursprünglichen Burmesischen Stadt. Besuchen Sie das Yoke Son Kyaung, das älteste, aus Holz erbaute Kloster mit seinen wunderschönen Schnitzereien. Schlendern Sie weiter durch die Stadt und besuchen Sie den Markt und das Thar Ta Na Yaung Chi Kloster, welches gleichzeitig als Waisenhaus dient.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)

Bagan mit dem Fahrrad (ganztags)
Bagan erstreckt sich über eine Ebene, die mit tausenden Tempelruinen aus dem 12. Jhd. gespickt ist. Obwohl Bagan erwiesenermassen seit Beginn der christlichen Zeitrechnung bewohnt ist, begann das goldene Zeitalter der Stadt erst mit der Eroberung Thatons 1057 n.Chr. Eine Auswahl der folgenden Tempel wird unter anderem besucht: Ananda Pahto: einer der schönsten, grössten, besterhaltensten und meistverehrtesten Tempel in Bagan. Es wird angenommen, dass er um 1105 von König Kyanzittha erbaut wurde. Der perfekt proportionierte Tempel kündigte stilistisch das Ende der frühen Bagan Periode und den Beginn der Mittleren Periode an. Shwegugyi Tempel: er wurde von König Alaungsithu 1131 erbaut. Der kleine, elegante Tempel ist ein Beispiel für die Architektur der Mittleren Periode, dem Übergang vom dunklen und klösterlichen zu einem luftigen und leichteren Baustil. Thatbyinnyu Tempel: der ‚Tempel der Allwissenheit' ist einer der höchsten in Bagan mit 61 m. Er wurde von König Alaungsithu etwa in der Mitte des 12. Jhd. errichtet. Pitaka Taik: nach der Plünderung von Thaton brachte König Anawrahta auf mehr als 30 Elefanten die buddhistischen Schriften der TripiTaka nach Bagan und baute diese Bücherei als Aufbewahrungsort. Im Stil dem Frühen Bagan gu Plan' angepasst, ist die Konstruktion für die Aufbewahrung der lichtempfindlichen, auf Palmblättern geschriebenen Manuskripte ideal. Nathlaung Kloster: Bagans einziger Hindu-Tempel, der vermutlich im 10. Jhd. für die indische Gemeinde von Händlern und Handwerkern errichtet wurde. Pahtothamya: vermutlich wurde der Tempel in der Regierungszeit Königs Kyanzittha (1084-1113) erbaut, obwohl allgemein angenommen wird, dass er einer der fünf vom nicht historischen König Taunghthugyi (931-964) errichteten Tempel ist. Wandmalerein in den inneren Gängen gelten als die ältesten erhaltenen Wandgemälde Bagans. 
Gawdawpalin Tempel: einer der grössten und beeindrucktesten Tempel in Bagan, der zum grössten Teil unter der Regentschaft des Königs Narapatisithu gebaut und dann von seinem Sohn, König Htilominlo vollendet wurde. Der Name bedeutet wörtlich Thron der Ehrerbietung'. Bupaya: direkt am Flussufer des Ayeyarwady gelegen, soll dieser zylindrische Stupa im Pyu-Stil der älteste in Bagan sein. Einheimische datieren ihn auf das 3. Jhd. n.Chr. Der markant geformte knollenförmige Stupa erhebt sich über Reihen Zinnen besetzter Terrassen.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)
  • Bagan Zone Gebühr

Bagan Stadtrundfahrt (ganztags)
Bagan erstreckt sich über eine Ebene, die mit tausenden Tempelruinen aus dem 12. Jhd. gespickt ist. Obwohl Bagan erwiesenermassen seit Beginn der christlichen Zeitrechnung bewohnt ist, begann das goldene Zeitalter der Stadt erst mit der Eroberung Thatons 1057 n.Chr. Schwezigon Pagoda: König Anawrahta (1044 - 1077) begann mit dem Bau der Schwezigon Pagoda, wurde aber erst von seinem Nachfolger, König Kyansittha um 1090 fertiggestellt. Die Pagoda stand ursprünglich als nördliche Markierung der Stadtgrenze und zur Aufbewahrung einer von vier Repliken des heiligen Buddha. Die graziöse Glockenform des Stupa wurde zum Vorbild für fast alle in späteren Zeiten in Myanmar errichteten Stupa. Gubyaukhyi in Wetkyi-In: Dieser indisch anmutende Tempel wurde im frühen 13. Jahrhundert erbaut und 1468 renoviert. Die feinen Fresken sowie die einmalige Architektur machen diesen Tempel besonders Interessant. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Tempel in Myinkabe. Ananda Pahto: einer der schönsten, grössten, besterhaltensten und meistverehrtesten Tempel in Bagan. Es wird angenommen, dass er um 1105 von König Kyanzittha erbaut wurde. Der perfekt proportionierte Tempel kündigte stilistisch das Ende der frühen Bagan Periode und den Beginn der Mittleren Periode an. Gubyaukgyi Tempel in Myinkaba: Erbaut wurde dieser Tempel im Jahre 1113 von Kyanzittha Sohn Rajakumar. Dieser Tempel ist bekannt für seine gut erhaltenen Stuckarbeiten an den Aussenwänden. Die wunderbaren Wandmalereien im Innern datieren alle aus der Zeit des Tempelbaus. Somit sind sie die ältesten, originalen Wandmalereien in Bagan. Manuha Tempel: Der Manuha Tempel wurde im Jahre 1059 vom Thaton-König Manuha während seiner Gefangenschaft unter König Anawrahta erbaut. Im Innern des Tempels befindet sich die recht ungewöhnliche Kombination von drei sitzenden und einem liegenden Abbild von Buddha. Mit dem Bau dieses Tempels wollte Manuha die Unzufriedenheit seiner Gefangenschaft in Bagan zum Ausdruck bringen. Shwesandaw Paya: Nach der Eroberung Thantons im Jahre 1057 liess König Anawrahta diese Pagoda errichten. Es ist das erste Monument in Bagan, wo man über Treppen von den quadratischen unteren Terrassen zur runden Basis der Stupa gelangen kann. Diese Pagoda eignet sich sehr gut zur Beobachtung der fantastischen Sonnenuntergänge Bagans.
Lackwaren Werkstatt: die Dörfer rund um Bagan sind in Myanmar für die Herstellung der feinsten Lackwaren bekannt. Sonnenuntergang beobachtet vom Dach einer Pagode.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)
  • Bagan Zone Gebühr

Ausflug zum Mount Popa und Erkundung myanmarische Götter (ganztags)
Transfer mit Fahrzeug von Bagan zum Mt. Popa, dem heiligen Berg der Geister. Der Mount Popa ist ein erloschener Vulkan, der sich aus der flachen Ebene erhebt. Am Gipfel ist Tempelkomplex mit seinem Altar für 37 Geister. Erkunden Sie diesen heiligen Berg. Von hier aus bietet sich ein spektakulärer Blick über die Region. Besucher besteigen die schlängelnde überdachte Trepp rings um den Berg, beobachtet durch die neugierigen Affen, die das Gebiet besiedeln. Danach beobachten Sie Nat Pwe, der den Geistern eine Zeremonie veranstaltet, was das Highlight von diesem Ausflug ist. Während dieser Zeremonie tanzen Schmanen und verkörpern Nat-Geister in einer Trance. Musik, begleitet durch ein Orchester, verstärkt Stimmungslage vom Nat Pwe und viele behaupten entzückt zu sein. Auf dem Rückweg vom Mt. Popa ein Besuch an einer typischen Hütte, um zu beobachten, wie man Palmensaft und Öl von einheimischen Pflanzen gewinnt und wie man Palmzucker von Zucker macht und Körbe von Palmenblättern macht.
 
Inbegriffene Leistungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung (Deutsch gegen einen Aufpreis)

Für eine Beratung und Preisanfragen steht Ihnen unser Team sehr gerne zur Verfügung.

 
Druckversion mit allen Informationen:
 
 
PDF Datei herunterladen


Twitter