Von Saigon nach Angkor

Reiseprogramm
 
Es gibt womöglich auf der ganzen Welt kein zweites Flussleben, das so faszinierend und ab- wechslungsreich ist, wie das Leben am Mekong. Tatsächlich gibt es kaum einen grösseren kulturellen Gegensatz, als den zwischen dem hektischen Mekongdelta in Vietnam und der Ruhe in Kambodscha. Sie starten im pulsierenden Saigon, durchqueren das gewaltige, von Menschen und ihren vielfältigen Aktivitäten erfüllte Delta und gelangen schliesslich durch den Hauptkanal in die üppigen Naturland-schaften von Kambodscha, wo Sie das Schiff in Siem Reap verlassen. Siem Reap ist der Ausgangs-punkt, um die fantastischen Tempelanlagen von Angkor im Anschluss zu dieser Kreuzfahrt zu be- sichtigen. Die beiden Schiffe Jayavarman und Jahan garantieren ein luxuriöses Ambiente, sehr grosse Kabinen mit Balkon und bieten zahlreiche Gelegenheiten der Reflexion und Entspannung.
   
Tag 1: Saigon - My Tho – Cai Be (M,A)
Sie verabschieden sich von der lebhaften Millionenmetropole Saigon und fahren per Bus nach My Tho. Nach Ankunft richten Sie sich in Ihrer gemütlichen Kabine ein und starten die faszinierende Schiffsreise je nach Wahl auf der «Jayavarman» oder auf der «Jahan» flussaufwärts entlang geschäftiger Häfen und abwechslungsreicher Uferlandschaften. Geniessen Sie die ersten Eindrücke der Reise bei einem Cocktail und dem Willkommens-Abendessen auf dem Sonnendeck.
Übernachtung auf dem Schiff.
 
Tag 2: Cai Be – Sa Dec – Tan Chau (F,M,A)
Die Frühaufsteher werden täglich zum Tai Chi vom Master auf dem Sonnendeck erwartet. Besuch des schwimmenden Marktes von Cai Be an Bord der kleinen lokalen Tagesboote. Weiter werden Sie das immergrüne Insel-Idyll bestaunen können, zauberhafte Uferlandschaften und das Landleben des Deltas von seiner ursprünglichsten Seite sehen. Unterwegs erfahren Sie, wie Reis-Gebäck und Kokosnuss-Bonbons hergestellt werden. Mit einem kleinen lokalen Boot erkunden Sie am Nachmittag die Binh Thanh Insel, die besonders für seine Wasserhyazinthen bekannt ist, aus denen Matten geflochten werden. Übernachtung auf dem Schiff.
  
Tag 3: Tan Chau – Grenzübergang – Phnom Penh (F,M,A)
Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Bootsausflug zu den schwimmenden Fischerdörfern und Fischfarmen, wo sich tausende von Fischen zur Fütterung im Wasser tummeln. Am Nachmittag besuchen Sie den lokalen Markt mit seinen vielen regionalen Produkten. Anschliessend kehren Sie zurück auf Ihr Schiff und fahren der Grenze entgegen. Ihr Schiff ankert kurz vor Phnom Penh.
Übernachtung auf dem Schiff. 
 
Tag 4: Phnom Penh (F,M,A)
Am frühen Morgen nähern Sie sich Phnom Penhs malerischer Fluss-Promenade. Entdecken Sie die Hauptstadt Kambodschas im französischen Kolonialcharme während einer Rundfahrt. Sie widmen sich vormittags den schmerzlichen Erinnerungen Kambodschas grausamer Vergangenheit mit einem Ausflug ins Genozid-Museum und zu den «Killing Fields». Weiter besuchen Sie den Königspalast und die silberne Pagode. Per Cyclo, ein für Kambodscha typisches, Rikscha ähnliches Gefährt, gelangen Sie zurück zum Schiff. Abends können Sie die Eindrücke bei einem Cocktail und einer traditionellen Tanzshow mit kambodschanischen Apsara-Tänzerinnen verdauen. Elegante Bewegungen, wohltuende Klänge und beruhigender Duft von Räucherstäbchen gewähren Ihnen einen tiefen Einblick in die Schönheit dieser Kultur. Später verwöhnt ein köstliches BBQ-Abendmahl Ihren Gaumen und am Ende des Tages wiegt Sie das Schiff sanft in den Schlaf. 
Übernachtung auf dem Schiff. 
                          
Tag 5: Phnom Penh – Kampong Cham/ Kampong Chhnang (F,M,A)
Hochwasser-Programm (ca. zwischen Juli und Mitte November)
Noch vor Anbruch des Tages verlassen Sie Phnom Penh und steuern auf das weitgehend unbekannte Seiden-Dorf Chong Koh zu. Bei einem Spaziergang können Sie die Gegend erkunden und auf Einheimische treffen. Gemächlich geht die Fahrt auf dem Mekong weiter. Anschliessend besuchen Sie das kambodschanische Dorf Ankor Ban, in dem die Zeit stehen geblieben scheint; hier trifft man auf einfache Holzhäuser und eine sehr herzliche Bevölkerung. Wer Lust hat kann bei den täglichen Aktivitäten des Dorfes mitwirken. Zurück auf dem Schiff geht die Fahrt weiter in Richtung Kampong Cham. Übernachtung auf dem Schiff.
 
Niedrigwasser-Programm (ca. zwischen Mitte November und Juni):
Noch vor Sonnenaufgang begibt sich Ihr Schiff nach Kampong Tralach entlang des Tonle Sap Flusses, welcher zunehmend schmaler wird und durch die unendlich grünen Weiten des Südostasiatischen Dschungels führt. Entlang von Reisfeldern gelangen Sie per Bus zum Töpferdorf Aundaung Russey. Im Anschluss erkunden Sie per Motorboot die Feuchtgebiete, schwimmenden Häuser und Fischfarmen rund um Kampong Chhnang. Sie ankern wiederum in der Nähe von Phnom Penh.
Übernachtung auf dem Schiff.
 
Tag 6: Kampong Cham – Wat Hanchey/Kampong Chhnang - Kampong Cham (F,M,A)
Hochwasser-Programm
Erwachen Sie ausgeruht in den frühen Stunden, um sich stromaufwärts zum prä-angkoranischen Tempel Wat Hanchey zu begeben. Seine Architektur geht bis ins 8. Jahrhundert zurück. Ausserdem befindet er sich auf einem Berg mit einem der besten Ausblicke Kambodschas. Geniessen Sie den spektakulären Blick über die sorgfältig angelegten Reisfelder und den Fluss. Zurück auf dem Schiff wohnen Sie einer Segnungs-Zeremonie bei, welche ansässige Mönche Reisenden widmen. Anschliessend besuchen Sie das Wat Nokor, ein farbenfrohes Kloster, welches in den Ruinen eines prä-angkorianischen Tempels gebaut wurde.
 
Niedrigwasser-Programm:
Noch vor Anbruch des Tages verlassen Sie Phnom Penh und steuern auf ein weitgehend unbekannte Seiden-Dorf zu. Bei einem Spaziergang können Sie die Gegend erkunden und auf Einheimische treffen. Gemächlich geht die Fahrt auf dem Mekong weiter. Weiter besuchen Sie das kambodschanische Dorf Ankor Ban, in dem die Zeit stehen geblieben scheint; hier trifft man auf einfache Holzhäuser und eine sehr herzliche Bevölkerung. Wer Lust hat kann bei den täglichen Aktivitäten des Dorfes mitwirken. Übernachtung auf dem Schiff.
 
Tag 7: Kampong Cham – Kampong Chhnang/Wat Hanchey–Kampong Cham (F,M,A)
Hochwasser-Programm
Noch vor Sonnenaufgang begibt sich Ihr Schiff nach Kampong Chhnang entlang des Tonle Sap Flusses, welcher zunehmend schmaler wird und durch die unendlich grünen Weiten des Südostasiatischen Dschungels führt. Per Motorboot erkunden Sie die Feuchtgebiete, schwimmenden Häuser und Fischfarmen der Region. Beim Abschiedsessen können Sie alles noch einmal Revue passieren lassen und den Abend in geselliger Runde geniessen.
 
Niedrigwasser-Programm:
Erwachen Sie ausgeruht in den frühen Stunden, um sich stromaufwärts zum prä-angkoranischen Tempel Wat Hanchey zu begeben. Seine Architektur geht bis ins 8. Jahrhundert zurück. Ausserdem befindet er sich auf einem Berg mit einem der besten Ausblicke Kambodschas. Geniessen Sie den spektakulären Blick über die sorgfältig angelegten Reisfelder und den Fluss. Zurück auf dem Schiff wohnen Sie einer Segnungs-Zeremonie bei, welche ansässige Mönche Reisenden widmen. Anschliessend besuchen Sie das Wat Nokor, ein farbenfrohes Kloster, welches in den Ruinen eines prä-angkorianischen Tempels gebaut wurde. Übernachtung auf dem Schiff.
 
Tag 8:Tonle Sap/Kampong Cham – Siem Reap (F)
Frühmorgens verlassen Sie das Schiff und ein Bus bringt Sie nach Siem Reap, wo Sie am frühen Nachmittag eintreffen.
 
Für eine Beratung und Preisanfragen steht Ihnen unser Team sehr gerne zur Verfügung.

Druckversion mit allen Informationen: 
PDF Datei herunterladen


Twitter