Nord-Myanmar intensiv

Reiseprogramme
 
Während dieser intensiven Rundreise im Norden Myanmars erleben Sie die Vielfalt der goldschimmernden Tempel und Pagoden, die Mythen und Magien des buddhistischen Lebens, aber auch die bis heute bewahrte Ursprünglichkeit des Landes. Die faszinierende Weite des Irrawaddy-Flusslaufes werden Sie ebenso faszinieren, wie die friedvollen Menschen und die einmalige Kultur, die Ihnen im Norden Myanmars begegnen werden. 
 
Tag 1: Mandalay
Ankunft in Mandalay. Besichtigung in Mandalay.
Die letzte königliche Hauptstadt Burmas, Mandalay, ist noch immer eine der grössten Städte in Myanmar und ein kulturelles und spirituelles Zentrum. Angrenzend an Sagaing ist es Heimat für mehr als 60% der Mönche des Landes, während die Kunsthandwerker von Mandalay weiterhin die besten Handarbeiten Myanmars anfertigen.
Besuch des Shwenandaw Kloster: ein sehr interessantes Kloster, nicht nur als Beispiel für ein traditionelles burmesisches Holzkloster, sondern als einziges erhaltenes Gebäude des Mandalay Forts. Ursprünglich befand sich dieses Gebäude innerhalb des Palastkomplexes und wurde als Gemach des Königs Mindon, der dort auch starb, und seiner Hauptkönigin genutzt. Nach Mindons Tod liess König Thibaw Min das Gebäude 1880 an die heutige Stelle versetzen und als Kloster einrichten. 
Besuch der Kuthodaw Pagode: der zentrale Stupa wurde der Shwezigon Pagode in Nyaung U in der Nähe von Bagan nachempfunden. Mit dem Bau wurde 1857 begonnen, im selben Jahr wie der Königspalast. Die 729 Marmortafeln mit dem vollständigen Wortlaut der Tripitaka (Lehre Buddhas), die um den zentralen Stupa herum angeordnet sind, werden auch das grösste Buch der Welt genannt. Besuch einer burmesischen Süssigkeitenher-stellung.
Besuch des Jade Marktes: 
Besuch des Mandalay Hill zum Sonnenuntergang: Mandalay Hill: ein einfacher Aufstieg über die überdachten Treppen ermöglicht einen weiten Ausblick auf den Palast, Mandalay und die mit Pagoden übersäte Landschaft. Dem berühmten Mönch U Khanti wird zugeschrieben, den Bau vieler Gebäude auf und um den Berg nach der Gründung der Stadt angeregt zu haben.
Übernachtung in Mandalay.
 
Tag 2: Mandalay (F)
Besichtigung des Maha Gandayone Klosters und Sonnenaufgang bei der U Bein Brücke
Sie verlassen das Hotel um 4 Uhr morgens und fahren in etwa 30 Minuten bis zum Mahagandayon Kloster in Amarapura. Gegen 4:30 Uhr Ankunft in Amarapura und Sie können sich im Kloster umschauen. Beobachten Sie 1 500 Mönche, die um 4:45 Uhr frühstücken. Sie haben die Möglichkeit die Mönche anzusprechen und gegen 6:30 Uhr mit ihnen eine Tasse Tee zu trinken. Anschliessend gehen wir in etwa 5 Minuten zur U Bein Brücke und erleben dort den Sonnenaufgang.
Besichtigung der U Bein Brücke mit Bootsfahrt auf dem See Taungtaman und Besuch von Inwa (Ava):
Wir überqueren den Fluss nach Sagaing, eine ehemaligen königliche Hauptstadt und das spirituelle Zentrum von Myanmar. Hunderte von Stupas, Tempel und Nonnenklöster findet man auf dem Sagaing Hügel, der auch als lebendes Bagan bezeichnet wird. Tausende von Mönchen und Nonnen ziehen sich hier zur Meditation und Einkehr zurück. Machen Sie Halt an einigen der berühmtesten Tempel wie dem Tupayon Paya und dem Hsinmyashin Paya (Pagode der Vielen Elefanten). 
Weiter geht es nach Inwa (Ava), das am Ufer des Irrrawady Flusses gelegen ist. Auch Inwa (Ava) war königliche Hauptstadt, ist aber heute eine Oase der Ruhe. Geniessen Sie eine entspannte Fahrt mit dem Pferdewagen durch die friedliche Landschaft. Ein kurzer Halt gilt Bagaya Kyang, einem Kloster aus Teakholz, sowie dem Nan Myint Turm und der Maha Aungmyay Bonzan Kyaung. Unterwegs können Sie halten und einheimische Kunsthandwerker beobachten, die die berühmten Almosenschalen aus Eisen herstellen.
Übernachtung in Mandalay.
 
Tag 3: Mandalay - Monywa (F)
Besichtigung der Mahamuni Paya zum Buddha-Abbildes Zeremonie.
Diese aussergewöhnliche Zeremonie findet jeden Morgen um 4 Uhr statt. Die ansässigen Mönche nehmen an einem Wasch-Ritual des verehrten Buddha-Abbildes teil, indem sie es sorgfältig mit Gesichtstüchern, die von Streng-Gläubigen gespendet werden, abwischen. Um Zeuge dieser Zeremonie zu werden, ist es notwendig, das Hotel zwischen 3 Uhr und 3:30 Uhr zu verlassen.
Besuch des Yadanabon Tiergarten. Fahrt von Mandalay nach Monywa.
Besichtigung in Monywa: am östlichen Flussufer des Chindwin River liegend, zählt Monywa mittlerweile zur zweitgrössten Stadt im oberen Teil Myanmars und gilt als wichtiger Ausgangspunkt und Handelszentrum für die Herstellung landwirtschaftlicher Produkte aus dem umliegenden Chindwin Valley. Dazu zählen im Besonderen die Herstellung von Bohnen, Hülsenfrüchte im Allgemeinen und Palmzucker. 
Thanboddhay Kay Kyaw Paya: Jede freie Oberfläche im inneren als auch im äusseren des Tempels ist bedeckt mit tausenden Buddha Abbildungen, (insgesamt fast 600.000); im Allgemeinen ein spektakuläres und sehr farbenfrohes Erscheinungsbild. 
Shwe Gu Ni Paya: Shwe Gu Ni Paya zählt aufgrund ihrer zahlreichen Zeit zur bedeutendsten Pilgerstätte Myanmars, die ermöglicht die Wünsche der Besucher zu erfüllen.
Reclining Buddha: Schwebend auf einem Hügel befindend mit spektakulärer Aussicht auf das umliegende Land, befindet sich die riesige liegende Buddha Statue, die gleichzeitig zur grössten des Landes zählt. 
Boddhi Tataung: Hier befindet sich eine riesige Auswahl von Feigenbäumen inkl. Buddha Abbildungen am Fusse jedes einzelnen Baumes. Übernachtung in Monywa.
 
Tag 4: Monywa - Pakkoku - Bagan (F,A)
Ausflug zu den Pow Win Daung Höhlen mit dem Jeep.
Überqueren Sie den Fluss Chindwin mit einer öffentlichen Fähre und fahren Sie mit einem offenen Jeep weiter nach Westen zu den Pow Win Daung Höhlen. Pow Wing Daung: in diesem Berg gibt es eine Reihe von Höhlen. Sie befinden sich an einem Pfad, der sich den Berg hinaufwindet und beherbergen Buddha Bilder und hervorragend erhaltene Wandgemälde aus dem 14. - 16. Jahrhundert.
Shwe Ba Taung Paya: Schreine und Pavillons sind in den Sandstein geschlagen und wurden farbenfroh mit Mosaiken und Buddha Bildern verziert. Skurrile Skulpturen, wie ein riesiger goldener Frosch, der an einer Straße sitzt, oder ein Elefant in Form eines Tempeleingangs, zieren Weg und Wände. Fahrt von Monywa nach Pakkoku.
Auf dem Weg Pause am Ma-U-Dorf. Kurzer Spaziergang und Besuch in der Räucherstäbchen-Familienfabrik. Danach zum Pakkoku. Fahrt von Pakkoku nach Bagan. Übernachtung in Bagan.
 
Tag 5: Bagan (F,M)
Besichtigung in Bagan.
Bagan erstreckt sich über eine Ebene, die mit tausenden Tempelruinen aus dem 12. Jhd. gespickt ist. Obwohl Bagan erwiesenermassen seit Beginn der christlichen Zeitrechnung bewohnt ist, begann das goldene Zeitalter der Stadt erst mit der Eroberung Thatons 1057 n.Chr. Besuchen Sie die Lackwaren- Werkstatt.
Myinkaba Village ist bekannt für die gute Qualität der Lackarbeiten. Das Dorf liegt 2km südlich von Bagan. Machen Sie einen Halt bei einem der Workshops und erleben Sie, mit welcher Sorgfalt die Lackwaren und Dekorationen hergestellt werden.
Besuch des Ananda Pahto: einer der schönsten, grössten, besterhaltensten und meistverehrtesten Tempel in Bagan. Es wird angenommen, dass er um 1105 von König Kyanzittha erbaut wurde. Der perfekt proportionierte Tempel kündigte stilistisch das Ende der frühen Bagan Periode und den Beginn der Mittleren Periode an.
Picknick am Damayangyi Tempel: Geniessen Sie einfach die authentische Erfahrung des Picknick-Mittagessen in alten Bagan. Picknick-Mittagessen in der Nähe des Klosters im Westen Dhammayangyi Tempel, der massive Struktur in Bagan, der eine ähnliche architektonische Plan, Ananda Temple hat entfernt. Genießen Sie die geschmackvolle Picknick während Sie das architektonische Wunder des Tempels und des Klosters.
Shwesandaw Paya: Nach der Eroberung Thantons im Jahre 1057 liess König Anawrahta diese Pagoda errichten. Es ist das erste Monument in Bagan, wo man über Treppen von den quadratischen unteren Terrassen zur runden Basis der Stupa gelangen kann. Besuch der Pagode zum Sonnenuntergang. Übernachtung in Bagan.
 
Tag 6: Bagan (F)
Der Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Übernachtung in Bagan.
 
Tag 7: Bagan - Mandalay (F)
Fahrt von Bagan nach Mandalay. Übernachtung in Mandalay.
 
Tag 8: Mandalay (F)
Transfer zum Flughafen. Oder individuelle Badeferienverlängerung in Myanmar.
 
Für eine Beratung und Preisanfragen steht Ihnen unser Team sehr gerne zur Verfügung.
 
Druckversion mit allen Informationen:
PDF Datei herunterladen


Twitter