Land des Drachens

Reiseprogramm
 
Erleben Sie Vietnam und seine Bewohner von ihrer besten Seite bei dieser sehr ausgewogenen Reise. Sie können das Alltagsleben der Bevölkerung hautnah erleben und bekommen dadurch authentische Eindrücke von diesem Land. Gleichzeitig lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Vietnams kennen. Eine Reise mit vielen Highlights und um einen guten Einblick in das „Land des aufsteigenden Drachens“ zu erhalten. 
 
Tag 1: Saigon
Ankunft in Saigon danach Transfer zum Hotel. Übernachtung in Saigon.
 
Tag 2: Saigon (F)
Besichtigung in Saigon und Cholon (Chinatown).
Saigon, eine pulsierende, energievolle Metropole mit buntem Treiben und Bewegung. Wohin sie auch schauen, trifft traditioneller Charme auf modernen Lifestyle. Die neu erstehende moderne Skyline der Stadt befindet sich auf Tuchfühlung mit den Gebäuden im Kolonialstil und den traditionellen Tempelanlagen. Auf den Strassen flitzen junge Berufstätige auf Ihren Motorrollern durch die Stadt oder Hantieren mit Ihren Smartphones; Im inneren der ruhigen Tempelanlagen, finden Sie betende Menschen inmitten der Dunstwolken von Räucherstäbchen. Ihre Tour durch diese aufregende Stadt beginnt mit einem Besuch der historischen Innenstadt, gefolgt von einem Spaziergang entlang der Dong Khoi Street, die früher unter dem Namen Rue Catinat bekannt war. Eine beliebte Einkaufsstrasse mitten im Herzen des alten kolonialen Saigon. Sie werden an klassisch europäischen Sehenswürdigkeiten wie z.B: der kunstvollen City Hall (Hotel de Ville) oder dem alten Opera House (beide Gebäude können Sie wahrscheinlich nur von aussen betrachten) vorbeikommen. Ein weiterer kurzer Besuch in der neo-romanischen Kathedrale von Notre Dame und dem Central Post Ofiice stehen zusätzlich auf dem Programm.
Tauchen Sie im Anschluss tief in die moderne Geschichte des Reunification Palace ein, in dem Sie eine Führung durch diesen geniessen. Der damalige unabhängige Palast des Süd-vietnamesischen Präsidenten wurde am 30.April 1975 durch Angriffe von Panzern weitgehend mitgenommen. Ein deutliches Zeichen für den Fall des Landes im Süden zur damaligen Zeit. Alles blieb seitdem im Originalzustand erhalten, selbst die Panzerwagen stehen in der Nähe des Eingangstors zur Schau aus. Weiter geht es zum War Remnants Museum, welches sich die Mühe gemacht hat, alle grauenhaften Details des langjährigen Vietnamkriegs zu archivieren. Im inneren finden Sie sehr detaillierte Fotoausstellungen, im Aussenbereich eine Sammlung von Panzern, Flugzeugen und Waffen. Dieses Museum ist eine erlebnisreiche Erfahrung an Details über den Krieg und lässt tief in das damalige Geschehen Einblicken. Danach fahren Sie zurück in Richtung Altstadt um die Emperor of Jade Pagoda zu besuchen, die gleichzeitig zu einer der interessantesten Saigons zählt.
Am Nachmittag geht es nach Cholon (Chinatown). Entdecken Sie die Highlights dieser faszinierenden Gegend mit einem Spaziergang beginnend von der Tran Hung Dao Street durch Nguyen Trai und dem Soai Kinh Lam Markt (Grossmarkt für Kleidung) mit einem anschliessenden Besuch der Cha Tam Kirche. Es geht anschliessend zur Thien Hau Pagode, die durch die Kantonesische Kirchengemeinde errichtet wurde und dem Gott im Himmel gewidmet ist. Beenden Sie Ihre Tour am Ben Thanh Markt. Dort bieten Verkäufer ihre Handwerksarbeit an, zutreffend auf allerlei Geschmäcker der Kunden. Übernachtung in Saigon.
 
Tag 3: Saigon – Nha Trang (F)
Fahrt von Saigon nach Nha Trang mit Besichtigung der Dünen von Mui Ne
Von Saigon aus geht die Fahrt nach Norden entlang der Küste. Auf dem Weg wird gestoppt an den dramatischen Sanddünen von Mui Ne. Ankunft in Nha Trang erfolgt am späten Nachmittag. Übernachtung in Nha Trang.
 
Tag 4: Nha Trang (F, M)
Bootsausflug zu näheren Inseln, Con Se Tre und Fischereidorfes.
Abfahrt vom Nha Trang Hafen zur näheren Inseln. Weiter geht es zur Mun Insel (Ebenholz Insel), welche sicherlich das Best erhaltene Korallenriff in der Umgebung hat. Sie verbringen hier fast den ganzen Vormittag, bevor es dann weiter geht nach Con Se Tre zum Mittagessen und anschliessend zum Relaxen. Besuchen Sie ein Fischerdorf und kehren Sie am späten Abend zurück nach Nha Trang.Übernachtung in Nha Trang.
 
Tag 5: Nha Trang – Cam Ranh Bay – Danang – Hoi An (F)
Transfer von Nha Trang zum Cam Ranh Flughafen, Flug von Cam Ranh Bay nach Danang. Transfer vom Flughafen Danang nach Hoi An. Besichtigungen in Hoi An mit Bootsfahrt auf dem Thu Bon Fluss.
Die hervorragend erhaltene Handelsstadt Hoi An wurde 1999 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Ihre bunten Häuser und Tempel reflektieren die facettenreichen kulturellen Schätze, die aus dem 16. und 17. Jahrhundert stammen, als Hoi An ein wichtiger Hafen für westliche, chinesische und japanische Händler war. Heute ist es ein gut gehendes Zentrum traditioneller Handwerkskunst und ein Paradies zum Einkaufen, das sich am besten zu Fuss erkunden lässt.
Spazieren Sie durch die gepflasterten Strassen, vorbei an niedrigen Ziegeldächern, dem belebten Zentralmarkt und dem kleinen Hafen, wo bunt bemalte Boote vor Anker gehen. Dann besuchen Sie ein Privathaus, in dem Mitglieder der gleichen Familie durchgehend seit Jahrhunderten in traditioneller Umgebung leben. Besuchen Sie die Familienkapelle, die von wichtigen Händlern oder hochrangigen Familien zur Ehre der Vorfahren erbaut wurde. Dann geht es zu einer Pagode im chinesischen Stil oder einer Versammlungshalle. Zuletzt gehen Sie weiter zur berühmten Japanischen Brücke, die 1593 von der japanischen Gemeinde Hoi Ans erbaut wurde und die Stadt mit dem chinesischen Viertel auf der anderen Seite des Flusses verbindet.
Am Nachmittag fahren Sie auf einem öffentlichen Boot stromabwärts auf dem Fluss Thu Bon. Geniessen sie die unberührte Landschaft und halten Sie an einem Keramik- und einem Holzschnitzer-Dorf, bevor Sie zum Hafen in Hoi An zurückkehren. Übernachtung in Hoi An.
 
Tag 6: Hoi An – Hue (F)
Fahrt von Hoi An nach Hue mit Besichtigung in Danang.
Sie fahren von Hoi An Richtung Norden und halten ausserhalb von Danang um die Marmorbergen zu besichtigen. Sie bestehen aus fünf marmornen Felskegeln, die früher einmal Inseln waren und heutzutage aus den Reisfeldern scharf herausragen. Durch die Vielzahl natürlichen Grotten und heiligen Stätte soll jeder Berg einer der fünf Elemente des Universums repräsentieren (Wasser, Metall, Holz, Feuer, Erde). Auf dem Weg nach Danang fahren Sie an Non Nuoc Beach vorbei, der auch durch die amerikanischen Soldaten in den 60er, während des Vietnamkriegs. Besichtigen Sie da Cham Museum, eine elegante, koloniale Gebäude, die heutzutage die Beste Cham Skulpturen Kollektion beherbergt. Von Danang fahren Sie an Lang Co vorbei, einen schönen geschwungenen Strandabschnitt, der zwischen einer kristallklaren Lagune und dem südchinesischen Meer liegt. Fahren Sie weiter an malerische Gebirgsstrassen entlang, die einen spektakulären Blick auf die Küste bieten. Sie überqueren den Hai Van Pass, der gleichzeitig die Grenze zwischen den Klimazonen von Nord und Süd Vietnam darstellt. Übernachtung in Hue.
 
Tag 7: Hue (F)
Ausflug zum Dorf Thuy Bieu mit Kochkurs:
Gegen 8:30 Uhr begeben Sie sich auf das Bootam Anlegeplatz von Toa Kham und starten eine Bootsfahrt auf dem Parfüm-Fluss. Stopp beim Dong Ba Markt, um die bevorzugten Zutaten für den Kochkurs auszuwählen. Machen Sie auch Halt, um die ikonische Thien Mu Pagode zu besichtigen. Zurück auf dem Boot und eine malerische Fahrt zum Dorf Thuy Bieu beginnt. Bei Ankunft können Sie zu Fuss oder mit dem Fahrrad eine Tour rund um das Dorf machen. Besuchen Sie ein Gartenhaus und einen alten Ahnentempel und bekommen die Möglichkeit mit den Menschen zu kommunizieren. Besuchen Sie Familien, die Weihrauch oder Räucherstäbchen herstellen und erfahren Sie mehr über die Traditionen des vietnamesischen Volkes. Zurück zum Thuy Bieu Restaurant für den Kochkurs. Geniessen Sie die gemeinsamen Vorbereitungen mit den Anweisungen des Küchenchefs für das Mittagessen. Zum Mittagessen bekommen Sie Hues traditionelle Gerichte, die Sie selber gekocht haben. Baden Sie Ihre Füsse im medizinischen Heilpflanzenwasser traditionelle therapeutische Praktiken und geniessen Sie eine Fussmassage, ausgeführt von blinden Menschen. Ende dieser Tour im Dorf Thiy Bieu.
Ausflug mit dem Boot zum Grab des Kaisers Minh Mang zur Thien Mu Pagode. Geniessen Sie eine gemütliche Bootsfahrt auf dem Parfüm-Fluss zum Grab des Kaisers Minh Mang sowie der berühmten Thien Mu Pagode, einem eleganten sieben abgestuften achteckigen Turm, das bekannteste Denkmal von Hue. Nach der Besichtigung der Pagode wartet Ihr Fahrzeug zur Fortsetzung des Programmes. Übernachtung in Hue.
 
Tag 8: Hue – Hanoi – Halong (F)
Besichtigung der alten Kaiserstadt:
Die Imperial Citadel befindet sich im Herzen von Hue. Die Stadt innerhalb der Festung wurde im frühen 19. Jhd. errichtet und der Verbotenen Stadt in Peking nachempfunden. Die Originalmauern erstrecken sich über 10 km und waren von einem Burggraben umgeben. Die meisten Gebäude sind aufgrund einer Bombardierung während des vietnamesischen-amerikanischen Krieges zerstört worden. Jedoch bieten die verbleibenden Monumente einen faszinierenden Einblick in das Hofleben der Nguyen Dynastie. Man betritt die Stadt vom beeindruckenden Flaggenturm aus, auf dem eine riesige vietnamesische Flagge weht.
Dann geht es weiter zum Ngo Mon Tor, das den Haupteingang zum kaiserlichen Anwesen darstellt. Man betritt einen grossen Innenhof mit ruhige Teichanlagen mit Lotusblüten und besucht dann die Dien Tho Residenz (Dien Tho Palast) in dem die Königsmutter lebte sowie den Thai Hoa Palast, die wunderschön dekorierte Eingangshalle, die Hallen der Mandarins und die Original Neunte Dynastie Urne sowie andere sehenswerte Dinge.
Transfer zum Flughafen in Hue. Flug von Hue nach Hanoi. Fahrt vom Flughafen in Hanoi nach Halong. Übernachtung in Halong.
 
Tag 9: Halong – Hanoi (F, M)
Transfer zum / vom Tuan Chaub Marina Port. Bootstour in der Halong Bucht inkl. Mittagessen (ca. 4 Stunden):
Gehen Sie an Bord der charmanten, traditionell aus Holz gebauten Dschunke für eine Fahrt durch die malerische Landschaft der Halong Bucht. Ein Mittagessen wird Ihnen en route serviert. Sie fahren vorbei an Felsformationen wie Stone Dog, Incense Burner (Dinh Huong), Fighting Cock (Ga Choi). Inmitten der Inselchen besichtigen Sie eine wunderschöne Höhle (Thien Cung; Heavenly Residence Grotto), bevor es zurück zum Halong Pier geht. 
Fahrt von Halong nach Hanoi mit Besichtigung der But Thap Pagode. Übernachtung in Hanoi.
 
Tag 10: Hanoi (F) 
Besichtigungen in Hanoi:
Obwohl Hanoi die moderne Hauptstadt Vietnams ist, hat sich die Stadt doch den Charme und die Geheimnisse vergangener Jahrhunderte bewahrt. Enge Strassen und traditionelle Läden laden zu einer Erkundungstour zu Fuss ein. Die vielen wunderschönen öffentlichen Plätze, Seen, Parks, mit Bäumen gesäumten Boulevards und Denkmäler, verleihen der Stadt eine Atmosphäre von Eleganz und Harmonie mit der Natur, die einzigartig für asiatische Städte ist.
Besuch des Literaturtempels: Eines der besterhaltenen Bauwerke traditioneller Vietnamesischer Architektur mit ummauerten Innenhöfen und erhabenen Toren. In 1070 gegründet und Konfuzius gewidmet, war dieser Tempel Ort der ersten Vietnamesischen Universität. In einem der Innenhöfe sind auf grosse Steinschildkröten die Auszeichnungen der Absolventen eingraviert.
Besichtigung in Ho Chi Minh Mausoleum.
Besuch des Ho Chi Minh Pfahlhaus und der Ein-Pfahl-Pagode
Spazieren Sie durch den Park zum Stelzenhaus von Ho Chi Minh, das bescheidene Zwei-Zimmer-Haus, in dem Ho Chi Minh 1958 bis zu seinem Tod (1969) lebte. Da es sich noch in der gleichen Kondition befindet, wie zu seiner Lebenszeit, kann man es nur durch die Fenster betrachten. Es geht weiter zu der Miniaturausgabe der Ein-Säulen-Pagode. Dieses Monument stammt aus dem 11. Jahrhundert und wurde wieder aufgebaut nach der Zerstörung durch die Franzosen in 1954. Heute steht es in der Nähe des grossen Ho Chi Minh Gedenkstättenkomplexes, einem wunderbaren Park, der als letzter Ruheplatz von Ho Chi Minh und als Museum dient. Hier findet man auch weitere Denkmäler.
Besuch des Völkerkunde-Museums
Das Völkerkunde Museum: das Museum zeigt die erstaunlich unterschiedlichen Völker Vietnams mit Kunsterzeugnissen von 54 verschiedenen Völkergruppen, die das Land bewohnen. Im Museum gibt es genaue Beschreibungen der Minderheiten und Bespiele Ihrer traditionellen Kleidung und Lebensweise. Ausserhalb des Museumsgebäudes sehen sie eine Rekonstruktion der traditionellen Langhäuser, Friedhöfe und anderen Gebäuden dieser Völkerstämme.
Besuch der Wasserpuppen-Vorführung
Wasserpuppentheater: dies ist eine faszinierende Kunstform aus dem nördlichen Vietnam und in Hanoi kann man diese Kunst am besten sehen. Übernachtung in Hanoi.
 
Tag 11: Hanoi (F)
Transfer zum Flughafen. Oder individuelle Verlängerung in Hanoi. 
 
Für eine Beratung und Preisanfragen steht Ihnen unser Team sehr gerne zur Verfügung.
 
Druckversion mit allen Informationen:
PDF Datei herunterladen


Twitter