Indochina für Familien

Reiseprogramm
 
Diese einmalige Reise ist speziell für Familien konzipiert: Der Reise-Rhythmus ist auf ihre Bedürfnisse angepasst, die ausgewählte Route und Sehenswürdigkeiten werden Gross und Klein begeistern. Lassen Sie sich von der wunderbaren Vielfalt Indochinas verzaubern, ein Erlebnis fürs Leben!
 
Tag 1: Ankunft in Luang Prabang
Ankunft in Luang Prabang. Sie werden am Flughafen erwartet und es erfolgt der Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in Luang Prabang.
 
Tag 2: Luang Prabang (F)
Spenden für die Mönche (früh morgens). Nehmen Sie an der Spendenzeremonie früh am Morgen teil und geben Sie den Mönchen Speisen und milde Gaben. Anschliessend Besichtigung in Luang Prabang mit dem E-Tuk Tuk.Teilnahme an einer traditionellen Baci-Zeremonie am Ban Phonepeng (lokales Haus).Die Baci Zeremonie findet an jedem Tag im Jahr statt man soll konkret auf die Ereignisse in das Leben des Menschen gedenken. Diese Ereignisse können bezogen sein auf die Ehe, Bemühungen, eine Geburt und Genesung einer Krankheit.«The ceremony of Baci is held on any day throughout the year and is meant to commemorate specific events in an individual's life. The events could be anything related to any life event - such as a marriage, a success in any endeavour, an annual festival, birth of a child, recovery from illness, or even to honour visitors and guests of importance.» Übernachtung in Luang Prabang.
 
Tag 3: Luang Prabang (F)
Exkursion zu den Wasserfällen Kuang Si.
Auf dem Landweg von Luang Prabang zum Wasserfall Kuang Si. Dieses Naturjuwel in der Nähe von Luang Prabang besteht aus einem Wasserfall, der sich über mehrere Kalksteinebenen ergiesst und dabei türkisblaue Naturpools erzeugt. Geniessen Sie ein erfrischendes Bad im glasklaren Wasser oder nutzen Sie die idyllische Atmosphäre zur Entspannung. Besuchen Sie ein auf dem Weg gelegenes Dorf (Ban Ou or Ban Na Ouane), bevor wir auf dem Landweg zurück nach Luang Prabang fahren. Besuch des Kuang Si Butterfly Parks, Besuch des Tat Kuang Si Bär Zentrum. Übernachtung in Luang Prabang.
 
Tag 4: Luang Prabang – Hanoi (F,A)
Treffpunkt um 08:30 Uhr im Bamboo Tree Restaurant mit einem Willkommens Tee oder Kaffee. «08:40-09:00am choosing the recipes and arrange the class. 09:00-10:00am Visiting Market. 10:00- 11:00am Learn how to chop and cut the different ingredients, spices and vegetables. (E.g. bamboo sprouts, prepare stuffed lemongrass). Cooking sared tasks e.g. rolling spring rolls or wrapping meat in Banana leaves. Preparation of sticky rice and steamed rice. History of Lao cooking and the neighbouring countries, Lao rice vodka Tasting. 11:00-12:00am Cooking by yourself and cooking demonstration by chef.12:30-13:30 pm Lunch starts when all your dishes are done. We serve you drinks and tell you about Lao culinary traditions and eating habits. Receive Certificate of Achievement at the end of the class.» Besuchen Sie danach den Spielplatz von Luang Prabang.
Am späten Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen, Flug von Luang Prabang nach Hanoi. Nach Ankunft in Hanoi Transfer zum Hotel. Übernachtung in Hanoi.
 
Tag 5: Hanoi (F)
Street Food und Marktbesuch: Beginn: 8:00 Uhr (Sommerzeit) und 8:30 Uhr (Winterzeit) an der Lane 147 Nghi Tam Str, Tay Ho Dist, in Hanoi. Die Gäste werden um die Nghi Tam Street und die Yen Phu road begleitet um Pho, Nahn Cuon, und Kaffee mit Joghurt auszuprobieren. Des Weiteren gehen Sie auch zum Froschmarkt in der Nghi Tam Street (Der Reiseleiter wird währenddessen einige Dinge über verschiedene Märkte in Vietnam erklären). Besichtigung in Hanoi (halbtags).
Die Tour beginnt mit dem Besuch des Hoan Kiam See und Ngoc Son Tempels mitten im Zentrum Hanois, wo sich eine kleine Insel mit einer Schildkröten-Pagode befindet. Von hier aus geht es zu Fuss weiter zur Altstadt mit seinen schmalen Gassen und Geschäftshäusern auch 36 Strassen genannt. Die meisten Strassen sind nach dem Handwerk oder der Waren benannt, die hier ursprünglich verkauft wurden, wie z.B. Stoffe, Handwerk, Medizin bis hin zu Grabsteinen. Ein Paradies für Liebhaber des Handwerks und ein interessanter Ort um das lokale Leben zu erkunden. Danach besuchen Sie das Völkerkunde Museum, das die unterschiedlichen Völker Vietnams mit Kunsterzeugnissen von 54 verschiedenen Völkergruppen zeigt. Im Museum gibt es genaue Beschreibungen der Minderheiten und Beispiele ihrer traditionellen Kleidung und Lebensweise. Ausserhalb des Museumsgebäudes sehen Sie eine Rekonstruktion von traditionellen Langhäusern, Friedhöfen und anderen Gebäuden dieser Völkerstämme.
Besuch der Wasserpuppen Vorführung. Wasserpuppentheater: dies ist eine faszinierende Kunstform aus dem nördlichen Vietnam und in Hanoi kann man diese Kunst am besten sehen. Übernachtung in Hanoi.
 
Tag 6: Hanoi (F,M,A)
Gastfamilienaufenthalt-Erlebnis im Moon Garden beim Ky Son Dorf, Tag 1 von 2 (inkl. Englisch sprechendem lokaler Reiseführer). Begrüssungsgetränk aus lokalem frischen, grünen Tee. Freizeit, um Home Stay Moon Garden und das Dorf Ky Son selber zu erkunden (lokaler Markt, Kindergarten). Kochkurs. Mittagessen. Hand-Spa. Geniessen Sie es mit Ihren Fingern in eine duftende Limettenschale einzutauchen und erleben Sie eine traditionelle Kräuterhandmassage. Danach freie Zeit zum Entspannen oder für weitere Gespräche mit der Gastfamilie über lokale Snacks, Kulturaustauch und das Kennenlernen traditioneller Bräuche. Wenn Sie Vietnamesisch lernen möchten, kann ein Familienmitglied
Sie unterrichten. Sie haben die Wahl zwischen einer kurzen Fahrt von 6 km oder einer langen Rundfahrt von 12 km. Die kurze Tour: Fahren Sie mit dem Fahrrad und entdecken Sie Ky Son, Tam Son, Van Minh, und erleben die bäuerlichen Gemeinschaften der Cham. Halten Sie bei irgendeinem Haus und Sie werden dort eine Tasse Tee bekommen. Besuchen Sie den Kindergarten (wenn geöffnet). Plaudern Sie mit den Einheimischen über ihr tägliches Leben und die Landwirtschaft. Sie können auch beim Pflügen oder Anbau von Reisbeeten helfen, Pflanzen von Setzlingen, Reisernte (oder Maniok, Mais, Süßkartoffeln ...) abhängig von der Erntezeit. Die lange Tour: Fahren Sie mit dem Fahrrad in Begleitung eines lokalen Führers und entdecken Sie Ky Son, Tam Son, Vin Minh und die bäuerlichen Gemeinschaften der Cham, das alte Dorf Duong Lam und Besuch der Mia Pagode, Mong Phu Gemeindehaus. Dann radeln Sie entlang der kulturellen Wege des Dorfes Thang Thac zurück, um das Ngo Quyen Grab und den Phung Hung Tempel zu besichtigen. Rückfahrt zum Moon Garden zur Happy Hour. Während Sie auf Ihr Dampfbad warten, können Sie unsere lokalen Getränke geniessen und einige der lokalen Produkte probieren, wie zum Beispiel Mais, Süsskartoffeln, Maniok, Erdnüsse, (je nach Saison) oder einige traditionelle Desserts. Traditionelles, erfrischendes Dampfbad mit duftenden Kräutern (Zitronengras, Pomelo Blätter, Basilikum Blätter). Beobachten Sie abends die Anbetung Buddhas. Abendessen. Danach geniessen Sie vor dem Schlafengehen ein Fussbad im warmen Wasser mit Ingwer, Salz und Beifuss, was Ihnen zu einem tiefen Schlaf verhelfen wird. Übernachtung in Hanoi.
 
Tag 7: Local Village (Vietnam) – Hanoi – Halong (F, M)
Gastfamilienaufenthalt-Erlebnis im Moon Garden beim Ky Son Dorf, Tag 2 von 2 (inkl. Englisch sprechende lokale Reiseführer). Nehmen Sie teil an Yijinjings traditionellen Übungen. Frühstück. Wanderung rund um das Dorf Ky Son, um die Landschaft noch besser zu entdecken und treffen Sie dabei Einheimische, um etwas über das tägliche Leben und die Landwirtschaft zu erfahren. Besichtigung des Bienenhauses der Dorfbewohner. Oder (bei Bedarf) können Sie auch helfen beim Pflügen oder beim Anbau von Reisbeeten, Pflanzen von Setzlingen, Reisernte (oder Maniok, Mais, Süsskartoffeln, Gurken ...), abhängig von der Erntezeit. Sie können den Kindergarten besuchen (Sa, So und an Feiertagen geschlossen) und zum Dorfmarkt gehen. Danach zurück zum Moon Garden. Mittagessen. Freizeit: Sie können es sich zuhause in der Hängematte im Garten gemütlich machen, Fotos in traditioneller vietnamesischer Kleidung machen und sich mit den Menschen unterhalten oder weiter das Dorf Ky Son und die Umgebung erforschen bis zu Ihrer Abfahrt zum nächsten Reiseziel. Fahrt von Hanoi (Stadt) zur Halong Bucht. Übernachtung in Halong.
 
Tag 8: Halong (F) 
Bootsausflug in die Halong Bucht. Gehen Sie an Bord einer charmanten traditionellen hölzernen Dschunke für eine Kreuzfahrt durch die Bucht. Kreuzfahrt durch Felsinformationen mit Namen wie Steinhund, Weihrauchbrenner (Dinh Huong), Kämpfender Hahn (Ga Choi). Beim Kern der Insel ist eine schöne Höhle, die man besichtigen kann, Thien Cung (Himmlische Residenz Grotte) bevor wir zum Halong Anleger zurückkehren. Transfer zum Tuan Chau Marina Port. Übernachtung in Halong.
 
Tag 9: Halong – Hanoi – Danang – Hoi An (F)
Im Verlauf des Morgens Rückfahrt nach Hanoi zu Noi Bai Flughafen. Flug von Hanoi nach Danang. Transfer nach Hoi An. Erste Besichtigungen in Hoi An.
Hoi An ist eine malerische Stadt südlich von Da Nang am Fluss Thu Bon gelegen. Den westlichen Kaufleuten war die Stadt während des 17., 18. und 19. Jahrhunderts unter dem Namen Faifo als einer der führenden internationalen Häfen Südostasiens bekannt. Heute lässt sich diese wunderschön erhaltene historische Stadt am besten zu Fuss erkunden. Der Spaziergang enthält fünf der folgenden Sehenswürdigkeiten:
Japanische überdachte Brücke: 1593 wurde hier die erste Brücke konstruiert. Sie wurde von der japanischen Gemeinde in Hoi An erbaut, um ihr Viertel mit dem der Chinesen auf der anderen Seite des Flusses zu verbinden. Die Brücke ist Überdacht, so dass sie auch Schutz vor Regen und Sonne bot. Sa Huynh Museum: nahe der Japanischen Brücke gelegen, sind hier Stücke aus der frühesten Geschichte Hoi Ans ausgestellt.
Kapelle der Familie Tran: der Andachtsraum für die Ahnen wurde etwa vor 200 Jahren von Spenden der Familienmitglieder erbaut. Die Tran Familie stammt ursprünglich aus China und wanderte um 1700 nach Vietnam ein. Die Architektur des Gebäudes ist von chinesischen und japanischen Stilrichtungen beeinflusst.
Phuoc Kein Assembly Hall: Eine chinesische Pagode aus dem Jahre 1690, die 1900 restauriert und vergrössert wurde. Sie ist typisch für die chinesischen Familien, die sich in der Gegend von Hoi An ansiedelten. Der Tempel ist Thien Hau Thanh Mau gewidmet (Göttin des Meeres und Patronin der Seefahrer und Fischer).
Laternen Workshop: Besuch eines Laternen Workshop in Hoi An. Das Grundgerüst der Laternen wird in Fabrikarbeit vorgefertigt und dann per Handarbeit mit einem Seidenlampenschirm versehen. Dieses Handwerk wird von den Einheimischen ausgeführt und die Kunden können diese dabei beobachten. Teilnahme an einem Workshop zur Laternenherstellung.
Besuchen Sie einen Workshop zur Herstellung von Laternen und Sie werden etwas erfahren über die Geschichte, Form und Farben der Laternen und wie sie hergestellt werden. Dann versuchen Sie selber eine Laterne anzufertigen und können sie später als Andenken behalten. Übernachtung in Hoi An.
 
Tag 10: Hoi An (F)
Reisanbau Erfahrung in Hoi An Land-Dörfern. Sie werden abgeholt nach Vereinbarung zur Büffel Wagenstation. Entspannen Sie sich auf dem Büffel Wagen durch die Natur zu dem Bauernhofs Ort. Reiten Sie einen Büffel, machen Sie ein Fotoshooting mit den Büffeln. Helfen Sie einheimischen Bauern bei der Arbeit auf dem Feld: Boden harken, Boden eggen, Reis umpflanzen, Wasser schöpfen mit unterschiedlichen Schöpfern. Lernen Sie, wie man weissen Reis aus Reissamen macht: mahlen von Rohreis durch eine schälende Mühle, aussortieren und Reis hämmern und sieben, weissen Reismahlen, um feuchtes Mehl und Reiskuchen zu machen. Nehmen Sie einen Imbiss ein, Spezialitäten der Gegend: Tam Huu, gebratene Frühlingsrollen. Kehren Sie zurück zu dem Auto mit dem Reiseführer. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Übernachtung in Hoi An.
 
Tag 11: Hoi An – Saigon (F)
Transfer zum Flughafen von Danang, Flug von Danang nach Saigon. Transfer zum Hotel. Besichtigungen in Saigon. Als vibrierende Metropole, strotzt Saigon vor Energie, Aktion und Bewegung. Überall wo Sie hinschauen, trifft das traditionelle Leben auf das moderne Leben. Die modernen Hochhäuser stehen Seite an Seite mit Häusern im Kolonialstil und traditionellen Tempeln. Auf den Strassen fahren Menschen auf Motorrädern und telefonieren gleichzeitig und in den ruhigen Tempeln beten die Gläubigen. Beginnen Sie Ihre Tour in die moderne Geschichte mit einem Besuch des Reunification Palace: Dieser war früher der Unabhängigkeitspalast des vietnamesischen Südpräsidenten und das Gebäude wurde am 30. April von Panzern gestürmt. Dieses Ereignis bedeutete den Fall Süd-Vietnams. Das Gebäude ist in seinem ursprünglichen Zustand bewahrt worden und die Original-Panzer stehen in der Nähe der Eingangstore. Dann geht es weiter in das historische Zentrum. Sie besichtigen die Emperor of Jade Pagode: eine der interessantesten Pagoden von Saigon. Danach erfolgt ein kurzer Besuch der Notre Dame Cathedrale und des Central Post Office. Auf dem Weg geht es an Sehenswürdigkeiten im europäischen Stil vorbei, wie zum Beispiel die City Hall (Hotel de Ville) und das Opera House (beide Gebäude können nur von aussen besichtigt werden).
Die Tour endet mit einem Besuch des Benh Thanh Marktes, auf dem Händler eine grosse Auswahl von Waren und Handwerksprodukten für jeden Geschmack anbieten. Transfer zur Show. Geniessen Sie die A O Show: Die A O Show Saigon ist eine interessante Mischung aus alten und neuen Elementen der vietnamesischen Musik und des vietnamesischen Tanzes. Die Show wurde 2009 entwickelt und in ganz Europa vorgeführt. Jetzt nennt sie das Saigon Opernhaus mit Platz für 500 Besucher ihr Zuhause. Während der einstündigen Vorführung zeigen die Künstler eine Reihe von Kunststücken zum Beispiel indem sie sich in großen Körben über die Bühne bewegen und Bambus- Menschen-Brücken bauen. Übernachtung in Saigon.
 
Tag 12: Ausflug nach Cu Chi (F,A)
Ausflug zu den Tunneln von Cu Chi: Die Cu Chi Tunnel waren ein wichtiger Vietcong Stützpunkt während des Vietnam Krieges und wurden von den Amerikanern nie entdeckt. Sie erstreckten sich als unterirdisches System über 200 km mit Kommandoständen, Krankenhäusern, Schutzräumen und Waffenfabriken und wurden von Hand in den harten Laterit Boden gegraben. Heute kann man das Gebiet besichtigen. Es folgen Erklärungen wie die Vietcongs ihr Leben dort gemeistert haben und wie sie auf sehr clevere Art und Weise Eingänge gesichert und Fallen errichtet haben. Es besteht die Möglichkeit sich auch durch die Tunnel zu bewegen, wovon manche für Touristen zugänglich gemacht wurden.
Transfer von den Cu Chi Tunneln zum Cu Chi Rescue Center. Mit dem Fahrzeug vom Cu Chi Rescue Center nach Saigon (Stadt). Transfer zum Restaurant. Übernachtung in Saigon.
 
Tag 13: Saigon – Siem Reap (F)
Transfer zum Flughafen von Saigon, Flug von Saigon nach Siem Reap. Transfer ins Hotel und Besichtigungen in Angkor.
Als Kronjuwel der Khmer-Architektur ist Angkor Wat nichts weniger als das kambodschanische Nationalsymbol und der Höhepunkt jeder Kambodschareise. Als grösster und am besten erhaltener Tempel der Gesamtanlage Angkor ist Angkor Wat auch heute noch religiös bedeutend und beeindruckt durch seine gewaltigen Dimensionen und seine gut durchdachten Proportionen ebenso wie durch seine kunstvollen Reliefs. Man gelangt über den ungewöhnlich breiten Wassergraben in die Anlage und geht dabei an einer Balustrade mit Naga-Darstellungen vorbei. Im Hauptteil geht man durch mehrere Galerien und Höfe, bevor man in das Haupt-Heiligtum gelangt. Von hier hat man einen unvergesslichen Blick auf die Zugangswege und auf die umliegende Landschaft. Lassen Sie sich auf Ihrem Rundgang von den kunstvollen Reliefs, die auf nahezu jeder Steinoberfläche des Tempels zu sehen sind, faszinieren. Auf den Mauern sind etwa 1700 Apsaras (himmlische Tänzerinnen) dargestellt. Entlang der äusseren Galeriewand verläuft das längste durchgehende Flachrelief der Welt. Es erzählt Geschichten aus der hinduistischen Mythologie, zum Beispiel den Schöpfungsmythos vom Quirlen des Milchozeans. Angkor Wat ist zu jeder Tageszeit ein unvergesslicher Anblick, doch bei Sonnenaufgang und bei Sonnenuntergang entsteht ein besonders schöner Lichteffekt auf den Steinen.
Sonnenuntergang auf einem Tempel: Erleben Sie auf den höher gelegenen Terrassen eines antiken Angkor-Tempels, wie die Sonne über der kambodschanischen Landschaft untergeht. Übernachtung in Siem Reap.
 
Tag 14: Siem Reap (F,M,A)
Ausflug zum Banteay Srey: Der im späten 10. Jahrhundert erbaute Banteay-Srey-Tempel ist der hinduistischen Gottheit Shiva geweiht. Der quadratisch angelegte Tempel hat nach Osten und Westen gerichtete Eingänge. Besonders sehenswert sind die drei Türme in der Mitte, die mit männlichen und weiblichen Gottheiten verziert sind, sowie die besonders fein gearbeiteten Reliefs. Besuch des Angkor Butterfly Center: Besuchen Sie das Banteay Srey Butterfly Centre, eine interaktive Einrichtung zum Thema Schmetterlinge an der Strasse zum Banteay-Srey-Tempel. Erleben Sie die Schmetterlinge beim Fliegen und Fressen und erleben Sie den gesamten Lebenszyklus zahlreicher Schmetterlingsarten. Die Schmetterlinge (als Puppen) werden von Dorfbewohnern aus der Provinz Siem Reap nachhaltig kultiviert. Anschliessendes Mittagessen.
Transfer zum / vom Restaurant mit dem Tuk Tuk.
Abendessen im Phare Cafe, neben dem kambodschanischen Zirkus. Geniessen Sie im Phare Cafe ein Abendessen unter freiem Himmel und erleben Sie die Atmosphäre neben dem unverwechselbaren roten Zirkuszelt von Phare, dem kambodschanischen Zirkus.
Besuch des Angkor Nachtmarkts: Der Angkor Night Market ist der erste Nachtmarkt von Kambodscha. Er besteht aus kleinen Hütten, die aus natürlichen Materialien erbaut und im wunderbaren Khmer-Stil gestaltet wurden. In den 240 Souvenirläden gibt es Erzeugnisse der traditionellen kambodschanischen Handwerkskunst wie etwa Bekleidung, Seide, Gemälde, Fotografien, Schmuck, Holzschnitzereien und Steinskulpturen. Nach einem ausgiebigen Shopping- Abend laden die originale Massage nach Dr. Fish, eine Körper- und Fussmassage, ein Spa oder eine von zwei Bars zur Entspannung ein. Der Angkor Night Market bietet eine gute Gelegenheit, um einzukaufen und das Abendessen in einer pulsierenden, modernen Khmer-Atmosphäre zu geniessen. Übernachtung in Siem Reap.
 
Tag 15: Siem Reap (F,A)
Schatzsuche via Tuk Tuks zu den Tempeln inklusive Bayon und Ta Prohm.
Der Besuch muss in einer Art ausgeführt werden, die lebhaft und gewinnend wirkt. Es muss das Interesse von sowohl Kindern als auch Erwachsenen wachgehalten werden. Wir betonen, dass unser Stil der Besichtigungen von historischen Stätten eher dem Geschichtenerzählen ähnelt. Wassersegnung durch einen Mönch der Tep-Pranom Pagode in einem der antiken Angkor – Thom Tempel. Die kambodschanische Wassersegnung ist eine uralte Praxis. Sie haben die Möglichkeit, an zwei Methoden der Wassersegnung teilzunehmen. Zum einen ist das die Segnung mit ein paar Wassertropfen. Zum anderen geht es um ein längeres Ritual, bei dem Sie in von Mönchen geweihtes Wasser getaucht werden. Für dieses Ritual erhalten Sie einen Sarong, damit Ihre Kleidung trocken bleibt. Der Abschluss der Segnung wird mit speziellen roten Bändern, die um Ihr Armgelenk gebunden werden, symbolisiert. Die Segnungen werden für Einzelpersonen sowie für frisch verheiratete Paare durchgeführt. Die Wassersegnung soll Frieden, Glück und Zufriedenheit bringen. Lassen Sie sich im Rahmen dieser einstündigen Wassersegnung in der Tep-Pranom-Pagode segnen. Flight oft he Gibbon (Teilnehmer an dieser Aktivität werden vor Ihrer Ankunft oder direkt vor Ort gebeten, vor der Exkursion eine Freistellungserklärung für ICS zu unterzeichnen). Nach nur 30 Minuten liegt die hektische Stadt hinter Ihnen und Sie befinden sich mitten im Regenwald. Hier erwartet Sie ein Adrenalin-Kick, der die natürlichen Gegebenheiten des Regenwaldes für ein spannendes, aber stets sicheres Abenteuer nutzt. Nicht weit vom majestätischen Angkor entfernt ist ein neuer Abenteuerpark entstanden, der eine besonders unkomplizierte Möglichkeit bietet, den tropischen Regenwald ganz intensiv zu erleben. Fliegen Sie mit Seilrutschen durch die Lüfte, Überqueren Sie Himmelsbrücken, seilen Sie sich von riesenhaften Bäumen ab und lassen Sie sich von der magischen Atmosphäre des Regenwaldes begeistern. Fliegen Sie, wie Sie noch nie geflogen sind. Geniessen Sie Ihr Mittagessen oder Ihr frühes Abendessen ganz entspannt in der grünen Natur, bevor wir die Rückfahrt in die Stadt antreten. Übernachtung in Siem Reap.
 
Tag 16: Siem Reap (F)
Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen für Ihre Weiterreise. Oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt in Siem Reap.
 
Für eine Beratung und Preisanfragen steht Ihnen unser Team sehr gerne zur Verfügung.
 
Druckversion mit allen Informationen:
PDF Datei herunterladen


Twitter