Bucht von Bengalen

Reiseprogramm
 
Tag 1: Yangon
Ankunft in Yangon mit anschliessendem Transfer in Ihr Hotel. Übernachtung in Yangon. 
 
Tag 2: Yangon (F)
Botataung Pagode: die Pagode wurde nach 1.000 Offizieren benannt, die die Reliquien von Buddha eskortierten, als diese vor über 2.000 Jahren von Indien her an Land gebracht wurden. Während des 2. Weltkrieges wurde dieses alte Bauwerk völlig zerstört. Die Pagode wurde in sehr ähnlichem Stil wieder aufgebaut, aber der Stupa ist innen hohl und man kann durch ihn hindurchgehen.
Chaukhtatgyi Pagode: der liegende Buddha in Yangon ist fast so gross wie die riesige Figur des Shwethalyaung Buddhas in Bago. Er befindet sich unter einem grossen Metalldach bei der Shwegondaing Lan, nur eine kurze Strecke nordöstlich jenseits der Shwedagon Paya entfernt. Überraschend ist, dass diese grosse Figur nicht weit bekannt und kaum veröffentlicht wird. Wenn Sie nicht nach Bago fahren können um die Shwethalyaung zu besichtigen, dann sollten Sie nicht dieses gigantische Bild nicht verpassen.
Das Nationalmuseum mit verschiedenen interessanten Ausstellungsstücken. Das berühmteste ist der 8 m hohe Sihasana Löwenthron des Thibaw Min, des letzten Königs von Burma. Er wurde 1908 von Lord Mountbatten zurückgegeben. Des Weiteren sind Juwelen, alte Schwarzweissfotos des Palastes von Mandalay und Yangon, Opiumgewichte der Hintha und beschriftete Tafeln zu sehen.
Sule Pagode: die 48 m hohe goldene Kuppel war für die Briten das Zentrum ihrer schachbrettartigen Stadtplanung, als Yangon 1880 wieder aufgebaut wurde. Typisch für diese Pagode ist ihr achteckiger Stupa, der diese Form bis hinauf zur Spitze beibehält.
Besuch der Bogyoke Aung San Park
Shwedagon Pagode: Höhepunkt jeder Besichtigungstour. Diese Pagode ist 2.500 Jahre alt und wurde errichtet, um acht heilige Haare des Buddhas aufzubewahren. Ihre ursprüngliche Form hat sich während der Jahrhunderte bis zur Unkenntlichkeit verändert. Der glockenförmige Überbau, der auf einer terrassenförmigen Basis ruht, ist mit über 60 t Blattgold bedeckt und jeden Tag kommt mehr hinzu. Übernachtung in Yangon. 
 
Tag 3: Yangon - Sittwe (F)
Transfer zum Flughafen mit anschliessenden Flug nach Sittwe. Nach Ankunft, erste Besichtigungen in Sittwe. 
Museum des Buddhismus: das bescheidene, zweistöckige Gebäude ist der beste Ort in Myanmar, um Buddha Bilder im Rakhine Stil zu bestaunen. Der Grossteil dieser Bilder stammt aus der Mrauk U Periode, aber es sind auch einige dabei, die bis zur Wethali Aera zurückreichen und aus Bronze, Silber, Quartz oder Alabaster bestehen.
Lawkanandar Pagode: Diese grosse Pagode befindet sich zwischen dem Museum des Buddhismus und dem Stadtzentrum von Sittwe und ist von einem gewaltigen Fussweg umgeben. Neben der Pagode befindet sich der kleine Ordinationssaal mit dem Sat Kyar Muni Bild.
Sat Kyar Muni: Dieser kleine Ordiantionssaal befindet sich nahe der Lawkanandat Pagode und beherbergt einen 1.5 Meter grossen bronzenen Buddha, der mit 1162 kleinen Buddha Bildnissen verziert ist. Man erzählt sich, dass mehrfach versucht worden sei, den Buddha nach Yangon zu bringen, dies jedoch auf Grund mysteriöser Vorkommnisse nie möglich gewesen sei.
Rakhine State Cultural Museum: Die Sammlung hier umfasst sowohl altertümliche Artefakte, die bei Ausgrabungen in den früheren königlichen Städten gefunden wurden, als auch Aufzeichnungen und Beispiele der Sitten und Gebräuche, Religion, Kunst und Literatur in Rakhine.
Übernachtung in Sittwe.
 
Tag 4: Sittwe – Mrauk U (F)
Bootsfahrt von Sittwe nach Mrauk U. Transfer und Besichtigungen in Mrauk U.
Als ursprünglich eines der mächtigsten Königreiche Myanmars bezeichnet, bietet Mrauk U heute eine der eindrucksvollsten Ruinen in Südostasien. Verbringen Sie den Vormittag mit dem Besuch der Haupttempel, angefangen mit dem Shittaung Komplex, an welchem über 80.000 Buddha Bilder die Terrassen und Stupas schmücken. Weiter geht es mit der Andaw Paya, einem kleineren achtseitigen Monument, umgeben von 16 Zedis, die sich um die südliche, nördliche und westliche Plattform herum reihen. Im Anschluss Besuch des Lay Myatnar, bevor es weiter geht zum Dorf Shakama Thiet, in welchem viele der älteren Frauen immer noch ihre auffallend übergrossen Ohrringe tragen und beim Rauchen der traditionellen Pfeifen beobachtet werden können. Am Ende des Tages ruhen Sie sich auf dem Dach der Duk Kann Thein aus und geniessen den Sonnenuntergang von dort. Übernachtung in Mrauk U.
 
Tag 5: Mrauk U (F)
Bootsausflug zum Dorf der Chin. 
Fahrt mit dem Boot zum oberen Laymyo Fluss mit Besuch der Chin Dörfer. Bekannt sind die Frauen der Chin vor allem wegen ihrer Tätowierungen im Gesicht. Obwohl dieses bei der jungen Generation nicht mehr so beliebt ist, findet man es bei den älteren Frauen noch sehr oft. Die Legende besagt, dass es früher von den Müttern gemacht wurde, um die Schönheit der Töchter zu verbergen.
Besuch einer Pagode zum Sonnenuntergang. Übernachtung in Mrauk U.
 
Tag 6: Mrauk U (F)
Markbesuch von Mrauk U und Ausflug nach Wethali und Mahamuni. 
Fahrt nach Wethali: den Rakhine-Chroniken zufolge wurde Wethali im Jahre 327 von König Mahataing Chandra gegründet. Archäologen nehmen an, dass dieses Königreich bis ins 8. Jhd. hinein bestand. Von den ovalen Stadtbegrenzungen sind nur noch einige Teile des Stadtgrabens und der Mauern zwischen den Reisfeldern zu sehen.
Weiterfahrt nach Mahamuni (holprige Strasse): Mahamuni ist eine Pagode am nordöstlichen Ende der alten Stadt Dhanyawady. Hier befand sich ursprünglich die heute in Mandalay stehende Mahamuni Statue des Buddhas, ein riesiges, sehr altes Bildnis, von dem sich die Rakhaing-Könige übernatürlichen Schutz für ihre aufeinanderfolgenden Königreiche versprachen.
Besichtigung in Mrauk U:
Verbringen Sie den Nachmittag mit dem Besuch der Koe Thaung Pagode, auch Tempel der 90,000 Abbildungen genannt, einer der grössten Tempel in Mrauk U. Fahren Sie weiter nach Paysi Paya und besuchen Sie ein Dorf mit traditioneller Fächerproduktion, Zee Nat Man Aung und Zina Man Aung. Anschliessend Fahrt zum Harri Taung Hügel, von wo aus Sie den Sonnenuntergang über der Ebene geniessen können. Übernachtung in Mrauk U. 
 
Tag 7: Mrauk U – Sittwe – Thandwe - Ngapali (F)
Mit dem Boot geht es heute zurück nach Sittwe, anschliessenden Flug nach Thandwe und dort Transfer nach Ngapali. Übernachtung in Ngapali. 
 
Tag 8: Ngapali (F)
Der Tag steht zur freien Verfügung. Übernachtung in Ngapali. 
 
Tag 9: Ngapali – Thandwe – Yangon (F)
Vormittag steht zur freien Verfügung. 
Am Nachmittag fahren Sie zum Flughafen Thandwe, Flug zurück nach Yangon. Transfer. Übernachtung in Yangon.
 
Für eine Beratung und Preisanfragen steht Ihnen unser Team sehr gerne zur Verfügung.
 
Detailprogramm mit allen Informationen:
PDF Datei herunterladen


Twitter